Nach fünf Siegen in Folge

Huskies-Serie gestoppt: Kasseler verlieren 4:6 in Bremerhaven

Starker Auftritt: Huskies-Stürmer Mike Collins (links) – hier zusammen mit Verteidiger Eric Stephan – stellte auch gestern in Bremerhaven erneut seine Offensivqualitäten unter Beweis. Archivfoto: Schachtschneider

Bremerhaven. Die Serie ist unterbrochen. Die Kassel Huskies verbuchten am Sonntagabend in der DEL 2 in Bremerhaven statt eines sechsten Sieges in Folge eine 4:6 (2:0, 1:3, 1:3)-Niederlage bei den Fischtown Pinguins.

Dabei erwischten die Kasseler Eishockeyprofis gegen den Titelverteidiger einen starken Start und präsentierten sichkonzentriert und konterstark. Während eines Kasseler Überzahlspiels war es der passsichere Mike Collins, der mit einem schönen Querpass von rechts auf links Adriano Carciola in Szene setzte. Der hatte keine Mühe, den Puck in der kurzen Ecke unterzubringen (8.). Auch am Konter, das dem 2:0 (10.) durch Daniel Schmölz vorausging, war Collins beteiligt: Mit einem herrlichen Rückpass setzte der Stürmer Daniel Schmölz in Szene, der keine Mühe hatte, den Puck aus vollem Lauf unter die Latte des Bremerhavener Tores zu knallen.

Nur drei Torschüsse folgten dann aus Kasseler Sicht im zweiten Drittel. Das Ergebnis sah entsprechend aus: Zunächst verkürzte Hafenrichter (25.), der nach einem Kasseler Fehler in der neutralen Zone den Anschluss herstellte. Ein Bremerhavener Abwehrfehler – der Angriff war eigentlich schon geklärt – führte dann zum nächsten Kasseler Tor. Marco Müller lag vorm Bremerhavener Tor, kam aber noch einmal an den Puck und stocherte das Spielgerät über die Linie (29.). Auch wegen einiger umstrittener Strafzeiten gegen die Huskies gelang den Pinguinen dann aber im Mitteldrittel noch der Ausgleich. Beim 2:3 durch Hafenrichter (31.)konnte Huskies Goalie Frazee den Puck nicht richtig festhalten, und ein flacher Direktschuss von Hooton, der als Pass angelegt war, überraschte die Huskies-Verteidiger und Frazeeund sorgte für das 3:3 (35.).

Im Schlussdrittel waren es wieder die Huskies, die in der hoch emotionalen Partie durch ein schönes Tor von Tomassoni aus halbrechter Position in Führung gingen (48.). Bereits in der 42. Minute hatte Collins seinerseits die Führung vor Augen gehabt, traf aber den Puck nicht.

In der Folge ließen die Kasseler den roten Faden vermissen und die möglichen Punkte liegen: Teljukin (52.) per Bauerntrick, Martinelli (55.) und Bombis (59.) beendeten eine am Ende aggressiv geführte Partie. SR: Vogl (München) Z: 4452 (ausverkauft) - Tore: 0:1 (7:10) Carciola (Collins, Tomassoni - 5:4), 0:2 (9:31) Schmölz (Tomassoni, Collins), 1:2 (24:31) Hafenrichter (Hooton), 1:3 (28:57) M. Müller (P. Flache) 2:3 (30:13) Hafenrichter (Martinelli, Teljukin), 3:3 (34:16) Hooton - 5:4, 3:4 (47:01) Tomassoni (Valenti, Carciola), 4:4 (51:25) Teljukin, 5:4 (54:19) Martinelli, 6:4 (58:24) Bombis (Martinelli)

Strafminuten: Bremerhaven 18, Kassel 34 Minuten

• Für die Kassel Huskies geht es am Dienstag weiter: Dann sind ab 19.30 Uhr die Löwen Frankfurt beim Hessenderby zu Gast in der Kasseler Eissporthalle.

Von Matthias Berlinke

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.