Nach Krebserkrankung zurück im Eishockey: Krinner trainiert Kaufbeuren

+
Toni Krinner.

Kassel/Kaufbeuren. Toni Krinner ist zurück im Eishockey: Der 48-Jährige ist neuer Trainer beim Zweitligisten ESV Kaufbeuren.

Das gaben die Allgäuer auf ihrer Homepage bekannt – parallel mit der Trennung vom bisherigen Chefcoach Mike Muller. Kaufbeuren steht aktuell auf Rang zwölf der Tabelle (52 Punkte) und hat bei noch fünf ausstehenden Hauptrunden-Spielen nur noch geringe Chancen auf das Erreichen der Pre-Playoffs. Crimmitschau auf Rang zehn hat derzeit acht Punkte Vorsprung (60).

Krinner war im Dezember beim Oberligisten EV Landshut zurückgetreten, um sich auf die Reha nach seiner Krebskerkrankung zu konzentrieren. Bereits am heutigen Mittwoch soll er das erste Training in Kaufbeuren leiten.

Gegen die von Krinner trainierten Landshuter hatten die Kassel Huskies in der vergangenen Saison das Playoff-Viertelfinale verloren. Als Spieler absolvierte der ehemalige Stürmer 91 DEL-Einsätze für die Huskies, mit denen er 1997 Deutscher Vizemeister wurde.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.