1. Startseite
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

4:1 in Dresden – Huskies sind bereit für den Saisonstart

Erstellt:

Von: Pascal Spindler

Kommentare

Jake Weidner Huskies-Spieler
Treffen demnächst wieder in der Liga aufeinander: Dresdens Simon Karlsson (links) und Husky Jake Weidner. © Dieter Schachtschneider

Die Kassel Huskies haben auch ihr letztes Vorbereitungsspiel vor dem anstehenden Saisonstart in der DEL 2 gewonnen. In dieser Form sind die Nordhessen nur schwer zu schlagen.

Die Generalprobe ist geglückt, der Saisonstart kann kommen. Die Kassel Huskies haben auch ihr siebtes und letztes Vorbereitungsspiel gewonnen. Beim Ligarivalen Dresdner Eislöwen siegte der Eishockey-Zweitligist 4:1 (2:0, 1:0, 1:1).

Vor einer Woche trafen beide Mannschaften schon einmal in einem Vorbereitungsspiel aufeinander. In Kassel gab es einen wilden Schlagabtausch, den die Huskies letztlich 6:5 gewannen. Und auch in Dresden spielen beide Teams 60 Minuten mit viel Elan nach vorn.

Nach einer starken Anfangsphase der Gastgeber kommen die Huskies mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie. Jake Weidner bringt die Mannschaft von Trainer Bo Subr nach sechs Minuten in Führung. Hans Detsch hatte die Scheibe hinter dem gegnerischen Tor einfach mal zurück gepasst, Weidner freistehend eiskalt abgeschlossen – 1:0.

Vincent Schlenker (9.), Tim McGauley (12.) und Tristan Keck (12.) vergeben danach beste Huskies-Möglichkeiten. Erst Stephan Tramm ist es, der den Puck nach kurzem Verzögern von Weidner ein weiteres Mal im Eislöwen-Tor unterbringt (17.). Auf der Gegenseite hat Jordan Knackstedt die Gelegenheit, prompt auf 1:2 zu verkürzen, scheitert aber am starken Jerry Kuhn (18.), der später durch Jake Kielly ersetzt wird.

Im Mitteldrittel erhöht Tomas Sykora auf 3:0 für die Huskies (27.). Lars Reuß und Lois Spitzner müssen nach einem Konter auf 4:0 stellen (33.), lassen die Großchance frei vor Eislöwen-Goalie Janick Schwendener allerdings liegen. Stattdessen klingelt es im Huskies-Tor: Matej Mrazek setzt sich zunächst gegen Alec Ahlroth und Fabian Ribnitzky durch, ehe er die Scheibe an Kielly vorbei ins Tor schießt (43.). Dresden ist nun druckvoller, aber die Huskies halten dagegen. Kurz vor Schluss nehmen die Eislöwen ihren Torhüter herunter – und kassieren direkt das 1:4. Sykora trifft ins leere Tor (59.), macht den siebten Sieg im siebten Vorbereitungsspiel perfekt. Jetzt müssen die Huskies diese Form nur noch mit in die Liga nehmen. (Von Pascal Spindler)

Auch interessant

Kommentare