Torhüter kommt nach Kassel

Markus Keller ist der erste Neue bei den Huskies

+
Markus Keller

Kassel. Die Kassel Huskies haben am Gründonnerstag via Pressemitteilung den ersten Neuzugang für die kommende Saison verkündet. Es ist Goalie Markus Keller.

Der Torhüter ist 25 Jahre alt und wechselt von den Augsburger Panthern zu uns nach Nordhessen. Huskies-Coach Rico Rossi sagte zu Kellers Wechsel nach Kassel: "Mit Markus Keller haben wir einen der talentiertesten deutschen Torhüter nach Kassel holen können. Das macht mich stolz und zeigt, dass wir eine gute Adresse in Eishockeydeutschland sind."

Keller wurde in Augsburg (Bayern) geboren und lernte dort auch das Eishockeyspielen. Als 18-Jähriger stand er erstmals im Kader eines DEL-Clubs, dabei handelte es sich um die  Augsburger Panther, für die er jedoch nicht zum Einsatz kam. Es folgte der Wechsel in die Schmiede der Eisbären Berlin, wo Keller zunächst für die Eisbären Juniors spielte. Im Jahr 2009 folgte dann der Durchbruch.

Keller absolvierte seine ersten DEL-Partien für die Eisbären. Er sammelte aber auch Spielpraxis in der 2. Liga bei den Dresdner Eislöwen und in der Oberliga beim EC Bad Nauheim.

Bei Bad Nauheim blieb Keller zwei weitere Spielzeiten, aus denen er der Huskies-Fangemeinde durch seine Paraden vermutlich noch gut in Erinnerung ist. Schnell wurden die Talentsucher anderer Clubs auf Keller aufmerksam, sodass er zur Saison 2012/2013 den nächsten Schritt machte und als Nummer 1 in die DEL2 zum SC Riessersee wechselte. Dort lieferte er derartig starke Leistungen ab, dass er schon eine Saison später zurück in die DEL zu seinem Heimatclub, den Augsburger Panthern wechselte.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.