Abschied am Samstagnachmittag

Eine Huskies-Legende geht: So denkt Milan Mokros über das Kasseler Eishockey

+
„Die Arbeit mit den Jugendlichen hält mich jung“: Milan Mokros (vorn) mit jubelnden Kleinstschülern der Eishockey-Jugend Kassel.

Großer Bahnhof in der Kasseler Eissporthalle: Am Samstag wird ab 10.30 Uhr Milan Mokros in die Eishockey-Rente verabschiedet. Der 61-Jährige war Spieler sowie Trainer der Huskies und ist ein Idol. 

 Sein Leben hat er auf dem Eis verbracht. Kindheit und Jugend, dann 19 Jahre als Eishockeyprofi auf höchstem Niveau und 22 Jahre lang als Trainer und höchst erfolgreicher Talentschmied beim Kasseler Nachwuchs. Nun ist Schluss damit – Milan Mokros muss an sich denken, zum ersten Mal. „Mein Körper sendet deutliche Signale, die darf ich nicht länger ignorieren“, sagt er – auch nach drei Knieoperationen in kurzer Folge. Am heutigen Samstag wird er um 10.30 Uhr in der Eissporthalle von der Eishockey-Jugend Kassel verabschiedet – gemeinsam mit den langjährigen Weggefährten Ralf Beutler und Knut Vogel. Die Bilanz einer Institution. Das sagt Mokros über Abschied, Talente und Tiefpunkte.

Der Macher und Motivator: Milan Mokros auf einer Spielerbank in der Kasseler Eissporthalle.

Milan Mokros über den Abschied: Man muss wissen, wann Schluss ist. Als Spieler ist mir das 1997 gut gelungen. Nach der DEL-Vizemeisterschaft der Huskies 1996 hatte mich Trainer Gerhard Brunner gebeten, als Joker noch auszuhelfen. Zehn DEL-Spiele habe ich gemacht, danach konnte ich in Braunlage auslaufen. Und mit 39 habe ich dann als Trainer den Kasseler Nachwuchs übernommen – zwei Mannschaften gab es damals. Perfekt.

Verabschiedung von Huskies-Legende Milan Mokros

Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Das Spalier der jungen Eishockeyspieler.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Knut Vogel und Milan Mokros fahren zu Beginn durch das Spalier der jungen Eishockeyspieler.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: In Bildmitte Milan Mokros, hinten links Knut Vogel inmitten der jungen Eishockeyspieler.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Knut Vogel während des öffentlichen Trainings.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Milan Mokros hat an der Bande seinen Spaß.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Milan Mokros während des öffentlichen Trainings im Gespräch mit den jungen Spielern.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Während des öffentlichen Trainings.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Milan Mokros während des öffentlichen Trainings im Gespräch mit den jungen Spielern.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Knut Vogel und Milan Mokros (mit Tränen in den Augen beim Abschied).Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Matthias Kolodziejczak, Milan Mokros, Knut Vogel schauen sich die Filme an.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Schatzmeister Björn Menne, Milan Mokros, Matthias Kolodziejczak, Knut Vogel (mit Kasselmotiven bedruckten Handtüchern und Trikots).Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Knut Vogel und Milan Mokros inmitten der jungen Spieler, erhalten Geschenke.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Milan Mokros und Knut Vogel inmitten der jungen Spieler.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Milan Mokros verabschiedet sich bei Kassel Huskies Spielern.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Milan Mokros und links dahinter Knut Vogel verabschieden sich (mit Tränen in den Augen).Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Zur Verabschiedung: Paul Sinizin, Knut Vogel, Milan Mokros und Alexander Heinrich inmitten der jungen Spieler.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Matthias Kolodziejczak, Knut Vogel, Milan Mokros inmitten der jungen Eishockeyspieler.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Knut Vogel und Milan Mokros inmitten der jungen Spieler.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Knut Vogel und Milan Mokros inmitten der jungen Spieler.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Alle Spieler der EJK auf der Eisfläche.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Während des öffentlichen Trainings.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Milan Mokros während des öffentlichen Trainings.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild v.l.: Joe Gibbs, hinten Matthias Kolodziejczak, Milan Mokros.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS
Verabschiedung von Milan Mokros und Knut Vogel in der Eissporthalle am vormittag, 16.03.2019 von der Eishockey Jugend Kassel (EJK). Alle Eishockeyspieler bzw. Mannschaften der EJK sind für ein öffentliches Training und für die Verabschiedung zusammen auf der Eisfläche. Im Bild: Während des öffentlichen Trainings.Eishockey, Huskies, Abschied, Trainer, Eishockeyspieler.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
 © HNA/MALMUS

Milan Mokros über Kassel: Ich hatte damals Angebote aus Kaufbeuren und Berlin. Aber ich habe bewusst Kassel gewählt, weil mir ein Ausbildungsplatz bei der Commerzbank angeboten wurde. Jetzt bin ich schon seit 1991 hier – bald 28 Jahre. Schön. Ich lebe gern hier mit meiner Familie, auch wenn ich in manchem Frühsommer nicht wusste, ob und wie es mit dem Verein im September weitergehen würde.

Milan Mokros über Talente: Nein, ich nenne kein Namen, wer die Besten waren. Da soll niemand vergessen werden, keiner sich benachteiligt fühlen.

Milan Mokros über Werte:Ich hatte viele gute Jahre als Sportler. Mit 39 war es Zeit, etwas zurückzugeben. Heute blicke ich stolz auf unsere Arbeit im Team des Vereins zurück, gemeinsam haben wir viel geschafft. Mein Ziel, unser Ziel ist es immer gewesen, die Jungs nicht nur auf dem Weg zum Profi weiterzubringen, sondern sie auch auf das Leben vorzubereiten. Da haben wir klare Regeln vorgelebt – Respekt, Unterordnung, Pünktlichkeit, Verlässlichkeit, Disziplin. Leider schwimmt einiges davon heute weg. Im Verein spüren wir die Veränderungen in der Gesellschaft sehr deutlich.

Gesundheit - Schule - Eishockey, das war die Reihenfolge der Prioritäten. Wer besser sein will, der muss mehr tun als andere. Das klappt nur, wenn die Eltern konsequent dahinter stehen. Dann kann jeder optimistisch bleiben – auch wenn es mal schwerfällt.

Lesen Sie auch: Nicht viele haben diese Saison geglänzt: Die Kassel Huskies in der Einzelkritik

Milan Mokros über die Zukunft: Im Verein ist es Zeit für einen Generationenwechsel. Junge Leute sind belastbarer, haben neue Ideen. Zuckerbrot und Peitsche, das geht heute nicht mehr. Aber es muss weiter gehen mit Leuten, die einen persönlichen Bezug haben zu Stadt, Region und Huskies. Für Wandervögel ist kein Platz. Deshalb habe ich auch die aktuellen Profis Michi Christ, Alex Heinrich, Adriano Carciola, Derek Dinger, Marco Müller und Toni Ritter frühzeitig über meinen Abschied informiert. Aber sie wollen natürlich noch ein paar Jahre spielen.

Milan Mokros über seine Karriere: Ich war ein Defensivverteidiger – und bin stolz darauf. Die meisten wollen schön spielen und zaubern, ich habe vom Einsatz gelebt, nicht von der Größe. Das hat mich auch für das Leben geprägt. Als Trainer hatte ich immer mal gute Angebote von Seniorenteams. Und aus finanziellen Gründen hätte ich mehrfach Kassel verlassen müssen. Aber man lässt seine Jugendlichen nicht im Stich, wenn jemand mit Scheinen wedelt. Das macht man nicht.

Milan Mokros über die Höhepunkte: Da waren ganz viele. Der Gewinn des Spengler-Cups 1978 im Armeeteam Dukla Iglau, die Titelgewinne mit Vitkovice, Vizemeisterschaften mit Birmingham in den USA und mit Düsseldorf in der Bundesliga. Aber das war auch ein Tiefpunkt, weil wir mehrfach gegen Köln die Führung nicht durchgebracht haben. 1996 der zweite DEL-Platz mit den Huskies mit einer tollen Multikulti-Truppe, in der alles gepasst hat. Alles. Und natürlich 2011 der Regionalliga-Titel mit unseren Kasseler Jungs.

Milan Mokros über den Tiefpunkt: Der sportliche Abstieg aus der DEL gegen Wolfsburg 2005. Da wollte ich als Trainer zu perfekt sein und habe anschließend einige Nächte nicht geschlafen.

Milan Mokros über Emotionen: Wir haben leider nicht alle guten Talente durchgebracht, ein paar haben leider aufgesteckt. Aber ein Spieler, der irgendwann dem Sport verloren ging, kam mit 24 in die Halle zurück und hat sich bedankt für das, was wir ihm mitgegeben haben.

Milan Mokros über die zweite Eisfläche: Bei diesem Thema stehen mir die Haare zu Berge. Seit 28 Jahren wird darüber öffentlich geredet – meistens vor Wahlen. Und dann ist Funkstille. Dank der Familie Kimm und Joe Gibbs haben wir das Beste herausgeholt, was mit nur einer Fläche und wenig Eiszeit möglich ist. 2010/11 wurde sogar über ein Leistungszentrum mit Internat für mehrere Sportarten geredet. Und was ist? Trotz optimalem Gelände und Infrastruktur – nichts. Schade, dass die großen Firmen der Region und die Politik so wenig Interesse an diesem Sport und einer zweiten Eisfläche haben. Das tut mir weh jetzt beim Abschied.

Lesen Sie auch: Trainer-Ikone Milan Mokros verabschiedet sich

Zur Person: Milan Mokros

Spieler: Vitkovice (TCH/1978 - 81), Birmingham (USA/CHL/81/82), Düsseldorf (82-86), Frankfurt 87-91), Kassel (91-97 und 2011 für ein Regionalliga-Spiel.

Trainer: seit 1997 Kasseler Nachwuchs auch als Jugendleiter, zwischenzeitlich Assistent von Hans Zach, Bill Lochead und Gunnar Leidborg bei den Profis. Interimschefcoach 1998 (Lochead) und 2004/05 (McParland).

Bekannte Schüler: Die Brüder Klinge, Heinrich und Carciola, Moritz Müller, Derek Dinger, Michi Christ, Mirko Pantkowski, Erik Betzold, Sven und Yannik Valenti, Justin Schütz, Jan Luca Sennhenn.

Hintergrund: Anekdoten für ein ganzes Buch

Ein Leben mit dem Eishockey und für das Eishockey - Milan Mokros kann Anekdoten erzählen, „die für ein Buch reichen würden“:

  • 1974, mit 17, gab „MM“ sein Debüt in der ersten Mannschaft. Die Heimfahrt von einem Spiel aus Böhmen begann im dichten Nebel. Der Jungspund bekam eine leuchtende Warnweste angezogen und musste ein ganzes Stück vor dem Bus herlaufen.
  • Bei einem Turnier in Ostrau bekam Mokros einen Puck in den Mund. Kieferbruch. „Ich hatte wochenlang Schmerzen, aber der Chirurg bekam einen Preis für die vorbildliche Wiederherstellung des Gesichts“, sagt Mokros.
  • 1981 gewann Mokros mit Vitkovice den Titel in Tschechien. Über Jugoslawien setzte er sich später ab, kam nach der Flucht für eine Woche nach Bad Tölz ins Haus von Lenz Funk und wurde dann Nachwuchstrainer in Ravensburg. Einer seiner ersten Schützlinge: Sven Valenti.
  • Vor einem Spiel in Crimmitschau drohte Trainer Mokros den Kasseler Jungs an, dass sie bei einer Niederlage hinter dem Bus herlaufen müssen auf dem Heimweg. Am Ende stand es 1:2, trotz starker Leistung. Um sein Gesicht zu wahren, ließ Mokros Michi Christ und Co. tatsächlich hinter dem Bus herlaufen. „Leider gab es keinen Parkplatz und es wurde doch weiter als 500 Meter“, sagt Mokros heute bedauernd.

Huskies-Saisonabschluss am Samstag gefeiert

Ab 14.30 Uhr gibt es den Saisonabschluss der Huskies mit ihren Fans. Auch ein Abschied.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.