Eishockey

Huskies wollen in Crimmitschau heute Revanche für 4:5 im Hinspiel

Crimmitschau, da war doch was!? Am 11. Dezember führten die Huskies 3:0 gegen die Eispiraten, kassierten dann aber mit 4:5 noch die zweite Heimniederlage der Eishockeysaison. Heute nun kreuzen beide Teams wieder die Klingen ab 20 Uhr im sächsischen Sahnpark.

Weg vom Kasten: Auch heute wollen dies Huskies Leon Hungerecker und Marco Müller die Eispiraten Crimmitschau um Marius Demmler (von rechts) wieder auf Distanz halten.

Die Entwicklung

„So zu verlieren, tut richtig weh“, sagte Denis Shevyrin damals, „wir müssen schnell die Lehren daraus ziehen.“ Das Team erfüllte die Forderung des Kapitäns. Und wie! Die Kasseler gewannen seither alle weiteren Heimspiele, punkteten in allen folgenden zwölf Partien, verloren nur in Bietigheim (4:5 n.V.) und kletterten vom fünften auf den ersten Tabellenplatz.

„Wir haben nie wieder mental so den Faden verloren wie damals, als wir ohne Absicht, eben unbewusst aufgehört hatten zu spielen“, sagt Shevyrin. Der Abwehrspieler, der in dieser Saison selbst weniger Risiko eingeht als im Vorjahr und noch mehr Wert legt auf das Verteidigen, betont die positive Entwicklung und Steigerung aller Akteure: „Jeder hat hohe Ziele und weiß genau um seine Aufgabe“. Der Sieg gegen Bad Tölz habe allen sehr gut getan „nach dem Minirückschlag in Bietigheim“ beim 4:5 nach 4:2 und „ganz kurzer Panik“.

Die Lage

Tim Kehler sieht viele Ursachen für den steten Fortschritt der Truppe: „Unglaublichen Einsatzwillen und Entschlossenheit an jedem Tag, bei jedem Training, nicht nur in den Spielen“, listet der Trainer auf. „Jeder Einzelne will mit großem Ehrgeiz lernen und besser werden.“ Das Crimmitschau-Spiel damals sei kein Wendepunkt gewesen, „aber es hat doch klick gemacht“. Und, keine Frage, die Erinnerung an das 4:5 sei super Motivation diesmal.

Das Personal

Während Rekonvaleszent Derek Dinger auf gutem Weg ist zurück ins Team, vielleicht am Sonntag, muss Brett Cameron weiter auf sein Comeback warten. Über die Art seiner Verletzung schweigen die die Huskies sich aus, „aber er ist zurück auf dem Eis und wird wieder spielen, sobald er völlig fit ist“, sagt Kehler. Der Coach hat im tiefen Kader einige Alternativen und will erneut erst kurzfristig über die Aufstellung entscheiden.

Der Gegner

Auch die Eispiraten des im Sommer für Daniel Naud (Bietigheim) gekommenen Trainers Mario Richer haben sich seit dem Sieg in Kassel gut entwickelt, sind vor allem daheim stark. Im Sahnpark wurden nur zwei der sechs Spiele abgegeben gegen Bietigheim (0:3) und Bayreuth (2:4), aus 13 Einsätzen gab’s 18 Punkte, das Team um die Ex-Huskies Dominic Walsh und Mario Scalzo ist als Siebter auf Playoff-Kurs. Der neue Torhüter Ilya Andryukhov (30), ein Deutsch-Russe und Ex-Frankfurter, soll Michael Bitzer und Mark Arnsperger herausfordern.

Husky Kehler weiß den Gegner angesichts der Verpflichtungen von Andryukhov, Stürmer Travis Ewanyk (Krefeld), der Verteidiger Niklas Heyer (Köln, früher Bad Nauheim) und Daniel Weiß (Iserlohn) sowie dem Comeback von Oldie Lukas Vantuch (33) gut aufgestellt: „Die Eispiraten haben einige gefährliche Waffen, allen voran Mathieu Lemay.“ Der Topscorer mit 15 Toren und 15 Vorlagen sei „ einer der Topspieler der DEL2“.

Der Sonntag

Am Sonntag dann empfangen die Huskies ab 17 Uhr die Falken in der Kasseler Eissporthalle. Das Hinspiel war damals kurzfristig ausgefallen wegen eines Coronafalls bei den Heilbronnern – am 13. Dezember, direkt nach der Pleite gegen Crimmitschau. (Gerald Schaumburg)

Live mitfiebern bei KSV Hessen und Huskies

Das nächste Sportwochenende beschert dem KSV Hessen und den Huskies erneut Heimspiele. Sie können live mitfiebern und Daumen drücken – und das kostenlos! Die HNA berichtet an diesem Samstag online natürlich vom Regionaliga-Fußballspiel der Kasseler Löwen gegen des TSV Steinbach. Ab 13.55 Uhr meldet sich Torsten Kohlhaase bei Radio HNA. Er wird unterstützt von Florian Beisheim aus dem Aufsichtsrat der Löwen. Max Bülau informiert im Liveticker.

Am Sonntag, wenn die Huskies zum nächsten DEL2-Heimspiel die Heilbronner Falken empfangen, sind bei Radio HNA ab 16.55 Uhr Michaela Streuff und Gerald Schaumburg für Sie live dabei, Marie Klement „füttert“ den Liveticker. Mit wenigen Klicks sind Sie dabei auf www.hna.de. (sam)

Rubriklistenbild: © Andreas Fischer / Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.