Mark MacMillan erhält Vertrag bis Saisonende

Kassel Huskies verpflichten Mittelstürmer – Freitag kommt Frankfurt

+
Eishockey, Kassel Huskies Neuzugang Mark MacMilla hockeydb.com

Noch ein Neuer für die Huskies: Künftig trägt der kanadische Mittelstürmer Mark MacMillan das Trikot mit der Rückennummer 94.

Aktualisiert um 18.09 Uhr - Wenige Tage vor dem nächsten Hessenderby gegen die Löwen Frankfurt am morgigen Freitag (19.30 Uhr, Eissporthalle) dreht sich bei den Huskies weiterhin das Personalkarussell. Und: Es gibt noch einen Neuen beim Kasseler Eishockey-Zweitligisten: Künftig trägt der kanadische Mittelstürmer Mark MacMillan das Trikot mit der Rückennummer 94.

Der 26-jährige MacMillan als fünfter Ausländer kommt kurzfristig vom schwedischen Zweitligisten Tingsryds AIF, für den auch Richie Mueller schon 2011/12 gespielt hat. Dort hat „MMM“ in zwölf Saisonspielen ein Tor vorbereitet. Zuvor war der in Penticton (British Columbia) geborene Stürmer unter anderem vier Jahre lang für die Universität North Dakota aktiv, bestritt eine Saison für die St. John’s Ice Caps in der American Hockey League mit sechs Toren und elf Vorlagen in 62 Spielen und sammelte für Wichita Thunder in der East Coast Hockey League in 71 Spielen insgesamt 58 Punkte (24 + 34).

Rico Rossi, Sportlicher Leiter der Huskies, beschreibt den Neuen als einen kompletten, bullystarken Center mit gutem Auge für seine Mitspieler. „Seine Verpflichtung gibt uns größere Optionen in der Aufstellung unseres Teams, wir können so auch auf mögliche Ausfälle flexibler reagieren“, sagt Rossi.

MacMillan gilt auch als starker Defensivstürmer. Eine Qualität, die dem Konzept des neuen Trainers Bobby Carpenter entspricht: „Wir wollen einfacheres Eishockey spielen. Dazu gehört, dass die Center im Abwehrverhalten zentral vor unserem Tor mehr Verantwortung übernehmen“, erläuterte Carpenter.

Kassel Huskies: Spieler McMillan

MacMillan ist bei den Kasselern bereits ins Training eingestiegen. Er wird voraussichtlich schon am Freitag im „großen“Hessenderby gegen Frankfurt debütieren, nachdem Sam Povorozniouk wegen einer Unterkörperverletzung wohl ausfallen wird. „Die Verletzung ist nicht schwerwiegend, aber an diesem Wochenende wird Povo wohl fehlen“, sagt Rico Rossi.

Zudem geht den Huskies insbesondere im Überzahlspiel weiterhin Adriano Carciola ab wegen eines Muskelfaserrisses.

Rico Rossi, sportlicher Leiter der Huskies, beschreibt den Neuen als einen kompletten, bullystarken Center mit gutem Auge für seine Mitspieler. „Seine Verpflichtung gibt uns größere Optionen in der Aufstellung unseres Teams, wir können so auch auf mögliche Ausfälle flexibler reagieren“, sagt Rossi.

Auch Rechtsaußen Valentin Busch steht den Kasselern am letzten Wochenende vor der DEL2-Pause wegen des Deutschland-Cups nicht zur Verfügung. Der Förderlizenzler wurde vom DEL-Partner Wolfsburg angefordert. Im Gegenzug stellen die Grizzlys ihren Linksaußen Alexander Karachun für die Huskies ab. Eric Valentin indes hat beim personell gebeutelten DEL-Vorletzten offenbar seine Chance genutzt, beim 3:6 gegen Bremerhaven zum 3:3 ins Schwarze getroffen und bleibt zunächst bei den Niedersachsen.

Unser Newsletter

Kostenlos per E-Mail-Newsletter: Erhalten Sie einmal am Tag die wichtigsten Themen aus der Region, Deutschland und der Welt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.