Huskies am Freitag gegen Meister Bietigheim (19.30 Uhr, Eissporthalle)

Papa geworden: Huskies-Stürmer Jamie MacQueen im Fokus

Stolzer Papa: Jamie MacQueen Foto: Fischer

Kassel. Es gibt Momente, in denen selbst die größte Leidenschaft zur Nebensache wird. Jamie MacQueen, Stürmer der Kassel Huskies, hat einen solchen Augenblick am Dienstag erlebt:

Denn da brachte Ehefrau Melissa den gemeinsamen Sohn Jaxon Robert zur Welt. „Die Geburt war ein ganz außergewöhnlicher Moment“, sagt der frischgebackene Papa. „Er ist gesund und munter und ganz schön groß.“ Rund 4,5 Kilogramm bringt der kleine MacQueen auf die Waage. „Wenn er so groß bleibt, wird er bestimmt mal ein klasse Eishockey-Spieler“, scherzt der stolze Papa.

„Wir freuen uns natürlich mit ihm“, sagt auch Huskies-Trainer Rico Rossi, der das noch aus einem anderen Grund tun kann: Denn als Geburtstag suchte sich der kleine Jaxon einen spielfreien Dienstag aus, sodass sein Papa am Freitagabend wieder seiner Arbeit nachgehen kann.

Gegen den amtierenden Meister

Hinweis:

Wir bieten zum Spiel gegen Bietigheim einen Liveticker an. Zwischenstände erfahren Sie außerdem auf www.kassel-live.de.

Bietigheim, der ab 19.30 Uhr in der Kasseler Eissporthalle zu Gast ist, und am Sonntag bei seinem Ex-Klub Crimmitschau (17 Uhr, Sahnpark). „Es ist gut für Jamie, dass er sich nun um die Geburt keine Gedanken mehr machen muss und sich voll aufs Eishockey konzentrieren kann“, ergänzt Rossi. „Das hat man ihm allerdings nur abseits des Eises angemerkt. Im Spiel war er immer voll und ganz da“, sagt der Trainer.

Davon zeugt beispielsweise der starke Auftritt gegen Heilbronn, als MacQueen zwei Traumtore gelangen. Und nicht nur das: Er trägt mittlerweile auch den Goldenen Helm des Topscorers. Seine Ausbeute in den bisherigen acht Spielen: fünf Tore, fünf Vorlagen. „So einen Helm gibt’s bei uns in Kanada nicht. Es hat aber keinen Einfluss auf mich, denn ich selbst sehe mich damit ja nicht“, sagt MacQueen und lacht.

Am Sonntag wartet dann auch gleich noch ein besonderes Spiel auf den 27-Jährigen: Er kehrt zurück an die alte Wirkungsstätte Crimmitschau. Für die Eispiraten brachte er es in der vergangenen Saison, seiner ersten in Europa, in 48 Spielen auf überragende 33 Tore und 39 Vorlagen. „Die Rückkehr ist ein schönes Gefühl. Wir haben zur Geburt viele Glückwünsche bekommen“, sagt MacQueen.

Sonntag in Crimmitschau

Und vielleicht gibt’s spätestens am Sonntag ja auch noch eine zusätzliche Prise Motivation: Dann werden Melissa und Jaxon wohl vom Krankenhaus nach Hause umgezogen sein. „Darauf freue ich mich sehr. Es ist ein ungewohntes, aber tolles Gefühl, plötzlich für jemanden verantwortlich zu sein“, sagt Papa MacQueen. „Alles, was ich jetzt tue, tue ich für ihn.“ Sollte er heute gegen Bietigheim treffen – seinen Treffer wird er bestimmt dem kleinen Jaxon widmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.