Huskies am Sonntag gegen Bietigheim

Husky Mueller fällt aus bis nach Viertelfinale

+
Richie Mueller

Eben erst hat er eine Gehirnerschütterung auskuriert, da hat es Huskies-Stürmer Richie Mueller schon wieder erwischt

Eben erst hat er eine Gehirnerschütterung auskuriert, da hat es Huskies-Stürmer Richie Mueller schon wieder erwischt. „Ich gehe davon aus, dass er das Playoff-Viertelfinale komplett verpassen wird“, sagt Trainer Tim Kehler. Beim Gastspiel des Kasseler Eishockey-Zweitligisten in Bayreuth vor einer Woche hat es den flinken Stürmer erwischt, inzwischen herrscht Klarheit über Muellers „Unterkörperverletzung“, deren Details der Coach einmal mehr nicht preisgibt. Denn: „Hoffentlich erreichen wir das Halbfinale ab 3. April. Bis dahin ist es noch ein Monat, und ich hoffe sehr, dass wird dann mit Richie dabei sein können.“

Eine Option, die vielleicht auch bei Verteidiger Alex Heinrich nach seinem Mittelfußbruch zum Tragen kommen könnte.

Tatsächlich wird das Duo den Huskies am Sonntag beim Hauptrunden-Ausklang abgehen, wenn es ab 18.30 Uhr in der Eishalle im Duell der Ex-Meister gegen die Bietigheim Steelers geht. Die kämpfen nach drei Niederlagen in Folge mit 6:15 Toren gegen Crimmitschau (1:5) und Frankfurt (1:4) sowie in Kaufbeuren (4:6) um jeden Punkt im Kampf um die Playoff-Teilnahme.

Eine Talfahrt wie im Vorjahr bei den Kasselern, die nun bei den Württembergern für reichlich Verdruss sorgt. Zumal nicht einmal ein Trainerwechsel wirklich gefruchtet hat. Als Ex-Husky Hugo Boisvert Mitte November gehen musste, waren die Steelers Siebter mit 31 Punkten und 14 Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Kassel. Vor dem Freitagspiel waren sie mit dem bisherigen Manager Marc St. Jean nur noch Neunter und schon 21 Zähler hinter Frankfurt zurück.

Jahrelang hatten sie im Ellental über ihre finanziellen Verhältnisse gelebt, Trainer Kevin Gaudet als teuersten Faktor ausgemacht und ebenso aussortiert wie einige ältere Leistungsträger. „Nun aber mussten wir bitterlich feststellen, dass die Entscheidung für einen relativ unerfahrenen Coach problematisch war“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Kaufmann vor einigen Wochen. Dabei hatte Boisvert das angesichts eines um 300 000 Euro reduzierten Budgets ausgedünnte Team vor einem Jahr auf Anhieb noch als Hauptrunden-Zweiter hinter Frankfurt in die Playoffs geführt.

14 Tage hat Tim Kehler, Trainer der Kassel Huskies, nach der Einreise in Kanada in Quarantäne verbracht - so will es die dortige Regierung. Wir haben mit ihm gesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.