Scorpions geben Lizenz nicht zurück

Die Hannover Scorpions wolen in der DEL bleiben.

Hannover. Der deutsche Eishockeymeister Hannover Scorpions spielt weiterhin in der DEL. Die angedrohte Lizenzrückgabe sei vom Tisch, kündigte Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth am Dienstag bei der sportärztlichen Untersuchung der Profis in Hannover an.

Lesen Sie auch:

Lizenzrückgabe: Scorpions vertagen Entscheidung

"DEL in ihrer schwersten Krise" - Pressestimmen zur Eishockey-Liga

Hannover bestürzt: DEL-Meister vor dem Aus - Westhelle: „Das kann doch nicht wahr sein“

 „Wir wollen die Scorpions mehr auf eigene Beine stellen“, sagte Stichnoth im Beisein des neuen Trainers Toni Krinner. Nach Angaben des Managers fehlen rund 1,6 bis 2,0 Millionen Euro.

Der Betrag soll durch neue Sponsoren und weitere Einsparungen im Team erbracht werden. Eine Einigung mit der Politik im Streit um die TUI-Arena, die Scorpions-Besitzer Günter Papenburg gehört, gibt es noch nicht. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.