Eishockey-Bundesliga: EJK-Schüler lassen Tabellennachbar keine Chance – Matrosov trifft doppelt

Sechs Valenti-Tore bei 8:4 in Wolfsburg

Yannik Valenti

Kassel. Mit einem Sieg starteten die Schüler der Eishockeyjugend Kassel (EJK) ins neue Jahr: In der Bundesliga setzte sich das Team von Trainer Milan Mokros mit 8:4 (2:2, 3:0, 3:2) bei den Grizzly Adams Wolfsburg durch.

Zwar gingen die Gastgeber in der fünften Minute mit 1:0 in Führung. Yannik Valenti hatte mit seinem Doppelschlag in der 9. und 12. Spielminute aber die richtige Antwort parat. Nach Wolfsburgs 2:2-Ausgleichstreffer in der 14. Minute fand Mokros in der Drittelpause offensichtlich die richtigen Worte. Wie verwandelt kam sein Team aus der Kabine und sorgte mit drei Treffern - zweimal brachte Alex Matrosov den Puck über die Linie, ein weiteres Mal Yannik Valenti - für die 5:2-Vorentscheidung.

Auch im Schlussdrittel fanden die Gastgeber kein Mittel gegen den stark aufgelegten Valenti, dem noch drei weitere Treffer gelangen, zwei davon in Überzahl.

Einige unnötige Strafen der Kasseler ermöglichten den Wolfsburgern zwar zwei Powerplay-Tore – mehr als Ergebniskosmetik war das aber nicht mehr.

Dank der drei bei den Niedersachsen eingefahrenen Punkte verkürzte die EJK als Sechster den Abstand zum Tabellenfünften Wolfsburg: Jetzt trennen nur noch vier Zähler die beiden Mannschaften, Kassel hat aber ein Spiel weniger absolviert. (ca) Foto: privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.