Nächster Erfolg nach dem Triumph gegen Frankfurt

5:2 gegen Bad Nauheim: Huskies siegen im zweiten Testspiel-Derby

Kassel. Wenn das ein Fingerzeig ist für die in der kommenden Woche beginnende Saison in der DEL 2, dann gilt: Huskies-Fans, ihr könnt euch freuen.

Vor allem auf die Derbys. Nach dem schwer erkämpften Sieg gegen Frankfurt vor zwei Wochen landeten Kassels Eishockeyspieler auch gegen den zweiten hessischen Rivalen einen Testspiel-Erfolg. Vor 2202 Zuschauern bezwang die Mannschaft von Rico Rossi den EC Bad Nauheim mit 5:2 (2:0, 0;0, 3:2).

Dass dieser zweite Derby-Erfolg eingefahren wurde, war am Freitag aber nicht die einzige gute Nachricht in Kassels Eishalle. Vor der Partie verkündete Hallensprecher Sven Breiter: Auch Sponsor VW Originalteile Logistik (OTLG) verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre.

Das gibt Planungssicherheit. Und beflügelte irgendwie auch auf dem Eis. Schon nach drei Minuten stand es 1:0. Kapitän Manuel Klinge schloss die erste Überzahl blitzschnell erfolgreich ab. Die Gastgeber überstanden danach eine 3:5-Unterzahlsituation – und hatten die Partie fortan fest im Griff. Phasenweise konnten sich die Gäste kaum aus ihrem Drittel befreien. Das 2:0 durch einen Schlagschuss von Sören Sturm (14.) war die Folge.

Erst ab dem zweiten Drittel bekam auch Kassels Torhüter Markus Keller mehr Arbeit. Die erledigte er erneut souverän, hatte aber auch Glück, als Eugen Alamov die Latte traf (24.). Nach dieser Drangphase aber stand die Defensive der Gastgeber wieder stabiler. Die Partie war nun ausgeglichen. Und nebenbei: Anders als das Prügelderby gegen Frankfurt blieb dieses hessische Duell auch fair. Es dauerte bis kurz vor der zweiten Pause, ehe es die erste kleine Rangelei gab. Kurz zuvor hatte Keller noch den ersten Nauheimer Treffer verhindert, als Kyle Helms plötzlich frei vor ihm auftauchte. Auf der Gegenseite hatte Braden Pimm nach einem schönen Solo die beste Möglichkeit in diesem Durchgang.

Und Pimm war es auch, der das Schlussdrittel eröffnete –als er den Puck im Nachsetzen an den Pfosten beförderte. Der Kanadier stand auch in der Folge mit einigen starken Auftritten im Blickpunkt. Die Tore aber, die fielen plötzlich auf der anderen Seite. Die Teufel nutzten zwei Überzahlspiele zum Ausgleich. Zunächst traf Joel Johansson (47.), kurz danach Andreas Pauli (51.).

Die Huskies wären aber nicht die Huskies, wenn sie sich von solchen Rückschlägen unterkriegen lassen würden. Und wenn es spielerisch nicht mehr so geht, muss eben die Brechstange her. Zwei Minuten nach dem Ausgleich stocherte Michi Christ die Scheibe zur erneuten Führung über die Linie. Das 4:2 (58.) machte dann alles klar. Offiziell traf Jean-Michel Daoust, doch es war wohl Nauheims Strauch, der den Puck mit der Kufe über die Linie beförderte, Daoust durfte dafür den Endstand besorgen - ins leere Tor.

Am Sonntag steht das Rückspiel gegen die Roten Teufel auf dem Programm (16 Uhr). Wichtiger aber ist: Die Heimderby-Generalprobe ist gelungen: Frankfurt kann kommen!

Test-Derby: Kassel Huskies empfangen Bad Nauheim

SR: Klau (Griesenbrauck), Z: 2202, Tore: 1:0 (2:57) Klinge (MacQueen, Valenti - 5:4), 2:0 (13:41) Sturm (Valenti), 2;1 (46;46) Johansson (Dineen, Helms - 5:4), 2:2 (50:09) Pauli (Lange, Frosch - 5:4), 3:2 (52:59) Christ, 4;2 (57:33) Daoust (Pimm), 5:2 (59;47) Daoust (Marco Müller - 5:6), Strafminuten: Kassel 10 - Bad Nauheim 10.

Rubriklistenbild: © Andreas Fischer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.