Sechs Fakten zum Auftakt

Huskies starten heute in die Saison: Mit Spaß statt Aufregung

+
Sind sind bereit: Die Huskies Manuel Klinge, Adriano Carciola, Braden Pimm, Marco Müller, Kevin Maginot und Stefan Della Rovere (von links) freuen sich auf den Start in die DEL2-Runde.

Kassel. Auf geht’s: Mit einem Heimspiel gegen die Dresdner Eislöwen starten die Huskies am Freitag um 19.30 Uhr in der heimischen Eissporthalle in ihre vierte Zweitliga-Saison seit dem Neubeginn 2010.

Am Sonntag dann steht um 17 Uhr die erste Auswärtspartie an: In Bietigheim, beim Vizemeister und Hauptrunden-Sieger der vergangenen Saison. Wir haben Fakten gesammelt zum Saisonstart der Kasseler Eishockey-Cracks:

1. Das Personal: Bis auf Rekonvaleszent Toni Ritter und Phil Hungerecker (Mannheim) gehen die Huskies vollzählig in den Saisonstart. Auch die Förderlizenzler Kevin Maginot (Mannheim) und Mark Ledlin (Hannover) sind dabei. Insgesamt haben die Kasseler zehn Unter-24-Spieler im Kader plus 14 im Alter Ü 24. Da sind drei Plätze also noch frei. Was bedeutet: Sollte heute kurzfristig Stefan Della Rovere noch seinen deutschen Pass bekommen, dann könnte gegen Dresden auch David Kuchejda schon mitspielen.

2. Die Premiere: Ist ein Heimspiel zu Beginn ein Segen oder ein Fluch? „Wir freuen uns, dass wir mit unseren eigenen tollen Fans im Rücken starten können“, sagt Trainer Rico Rossi. Maßnahmen zum Teambuilding seien nicht nötig gewesen im Sommer, „weil die Jungs ganz von selbst zu einer tollen Einheit zusammengewachsen sind“. Er geht davon aus, „dass wir über den Spaß die Aufregung verdrängen und erfolgreich starten werden“.

3. Der Gegner: Ein Dutzend neue Spieler, mit DEL2-Urgestein Franz Steer (59, zuvor Rosenheim) auch ein neuer Trainer: die Dresdner Eislöwen haben sich nach dem Abschied von Coach Bill Stewart zum DEL-Klub Straubing runderneuert. Ziel ist die Wiederholung des vierten Hauptrundenplatzes, unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Viertelfinal-K.o. wie zuletzt gegen Kaufbeuren.

Dafür wurden alle vier Ausländer im Team ausgetauscht, nur der finnische Stürmer Juuso Rajala (zuletzt Bad Nauheim) ist hier bekannt. Ein Wiedersehen indes gibt es mit vier Ex-Huskies: Die Verteidiger Steve Hanusch, Petr Macholda und René Kramer sowie Stürmer Thomas Pielmeier (zuletzt Ingolstadt/DEL) trugen allesamt schon das Kasseler Trikot.

„Dresden wird uns alles abverlangen und ist ein starker Gegner. Ein neu formiertes Team, in dem jeder einzelne sich beweisen will“, sagt Huskies-Trainer Rossi.

4. Die Eintrittskarten: Volles Haus, Superstimmung und ein Sieg zum Auftakt? Die Chancen dafür stehen gut: „Mehr als 3000 Karten sind verkauft“, berichtete Pressesprecher David Nolte am Donnerstag vom großen Interesse der Fans. Kurzentschlossene erhalten Tickets noch im Internet, u. a. im Fanpoint Friedrichsplatz und ab 16.30 Uhr im Fanshop Eissporthalle. Und: Auch heute gibt es in der Halle kostenlos die druckfrischen Mannschaftsposter.

5. Die Huskies online: Radio HNA berichtet heute wieder live und in voller Länge vom Spiel gegen Dresden, es kommentieren Horst Seidenfaden und Gerd Brehm. Ebenso aktuell ist Jens Nähler mit dem Liveticker hier auf HNA.de. All das kostenlos!

6. Die Liga im TV: Der Bezahlsender sprade.tv zeigt alle DEL2-Spiele in Livestreams im Internet. Nur bei Aufsteiger Bad Tölz bleibt in den ersten Wochen der Bildschirm noch dunkel. Alle Tore gibt’s im Zusammenschnitt kostenlos auf der Liga-Homepage.

Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2017/2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.