Am Sonntag dann Heimspiel gegen die Wölfe aus Freiburg

Stehvermögen gefragt: Huskies spielen heute in Crimmitschau

+
Die Mähne muss unter den Helm: Sebastien Sylvestre bereitete in Bad Tölz zwei Treffer vor und erzielte das Siegtor schließlich selbst.

Keine Atempausen für die Huskies: Am heutigen Freitag um 20 Uhr gastieren sie in Crimmitschau. Am Sonntag schon am 14 Uhr empfangen sie am Familientag die Wölfe aus Freiburg in der Eissporthalle.

Das war wichtig! Beim 3:2 in Bad Tölz haben die Huskies nach der Pleite in Bietigheim nicht nur die Trendwende vermieden, sie haben auch im vierten Anlauf erstmals ein Eishockeyspiel im Nachsitzen gewonnen. Gerade rechtzeitig also beweisen die Kasseler Stehvermögen, den schon heute steht das Gastspiel in Crimmitschau an (20 Uhr). Bei Eispiraten, die in den letzten fünf Spielen neun Punkte holten, viermal mehr als 60 Minuten bestritten und dabei in Deggendorf (6:5) und Bietigheim (7:6) gewannen.

Der Mittwoch 

„Alle Spieler hatten noch mit den Festtagsbraten zu kämpfen“, bilanzierte Tim Kehler angesichts einer Partie mit wenig Energie und Tempo bei den Tölzer Löwen, die zuvor 27 ihrer 37 Punkte daheim geholt hatten. Immerhin: „Wir haben trotz des späten Ausgleichs zum 2:2 im letzten Drittel deutlich zugelegt, hatten auch in der Verlängerung 3:0 Torschüsse und haben einen Weg zum Sieg gefunden“, freute sich der Trainer.

Die Trümpfe waren der erneut starke Leon Hungerecker im Tor, das endlich wieder konsequent-starke Unterzahlspiel der Huskies und die starke erste Reihe mit Sebastien Sylvestre, Tyler Gron und Sam Povorozniouk, die alle drei Treffer erzielte. Zunächst bereitete Sylvestre für Gron und in Überzahl für „Povo“ zweimal vor, beim 3:2 eroberte er selbst den Puck in der Abwehr und traf dann im Nachschuss. Gron indes traf mit einem Penalty das Gestänge (59.)

Der Freitag

In „Crimme“ wird den Kasselern heute erneut Toni Ritter wegen einer Oberkörperverletzung fehlen. Allerdings hat Kehler auch keine Veranlassung, das Siegerteam von Bad Tölz zu verändern. „Das Wichtigste ist, dass wir nach der Rückkehr am Donnerstag erst um sechs Uhr am Morgen gut regenerieren“, sagt der Coach, der um 14 Uhr mit seiner Truppe erneut den Bus besteigen wird.

Er hofft, dass im dritten Duell mit den Eispiraten nach 1:2 und 2:5 endlich der erste Sieg gelingt, „schließlich ist das ein Sechs-Punkte-Spiel im Playoff-Rennen“. Aber: Crimmitschau verfügt mit den offensiv starken Verteidigern Pat McNally (8 Tore + 22 Vorlagen) und Carl Hudson (14+21) sowie Torjäger Rob Flick (22+12) und Zwei-Wege-Spieler Julian Talbot über vier exzellente Ausländer. Topscorer aber ist Vorlagenkönig Patrick Pohl (9+28) – ein Berliner.

Der Sonntag

Das Heimspiel gegen Freiburg beginnt bereits um 14 Uhr! Weil die Wölfe-Fans mit einem Sonderzug anreisen und die Huskies einen Familientag mit besonderem Programm (mehr dazu in der Samstagausgabe) veranstalten, ist mit ganz besonderer Stimmung in der Eissporthalle zu rechnen. Für Familien mit bis zu drei Kindern wird ein Knüllerpaket verlost. Dazu muss bis heute, 12 Uhr, ein Familienfoto mit einer Geschichte zum schönsten Eishockeymoment mit den Huskies an medienteam@kassel-huskies.de geschickt werden.

In der Übersicht: Das ist der Spielplan der Kassel Huskeis für die Saison 2018/2019

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.