Neues zum Team

Kassel Huskies: Neue Trikots vorgestellt – Datum für Ticketverkauf steht

Gaben bei der Pressekonferenz der Kassel Huskies Auskunft: (von links) Sportdirektor Manuel Klinge, Geschäftsführer Joe Gibbs, Marketingmitarbeiter Derek Dinger, Halleninvestor Paul Sinizin und Hallenorganisator Michael Christ.
+
Gaben bei der Pressekonferenz der Kassel Huskies Auskunft: (von links) Sportdirektor Manuel Klinge, Geschäftsführer Joe Gibbs, Marketingmitarbeiter Derek Dinger, Halleninvestor Paul Sinizin und Hallenorganisator Michael Christ.

Auf einer Pressekonferenz gaben die Kassel Huskies nicht nur das Datum für den Kartenvorverkauf bekannt. Ein Überblick über die Themen.

Kassel - Nun gibt es ein Datum: Am 12. September soll der Kartenvorverkauf bei den Kassel Huskies für die neue Saison in der DEL2 starten. Das war nicht die einzige Neuigkeit am Freitag (03.09.2021). Neben dem Ticketvorverkauf stellten die Kassel Huskies gestern während einer Pressekonferenz im Hotel Gude unter anderem auch das neue Trikot vor. Ein Überblick:

- Paul Sinizin: Der Halleninvestor übernimmt einen Posten im Management, der am Freitag nicht näher definiert wurde. „Paul bringt viel Energie und Wissen mit, er gibt uns Kraft. Er wird Partner der Organisation in allen Bereichen“, erklärte Joe Gibbs, Geschäftsführer des Eishockey-Zweitligisten. Sinizin sagte: „Ich komme aus der Region, das ist eine Herzensangelegenheit für mich.“ Man befinde sich in einem Prozess, dessen Anfang nun gemacht sei.

Auf die Nachfrage, ob er Mitgesellschafter bei den Huskies sei, sagte er: „Im Handelsregister noch nicht. Joe und ich werden das partnerschaftlich gemeinsam machen.“

- Der Eishallenumbau: Am 25. September – sechs Tage vor Saisonstart am 1. Oktober – soll in der Halle das Eis bereitet werden. „Die Arbeiten werden jetzt sichtbar: Stühle werden montiert, das Stahlgerüst der Logen steht. Aktuell sieht der Zeitplan gut aus“, sagt Hallenorganisator Michael Christ, der die Zusammenarbeit mit Architekt Reinhold Bauch lobte.

„Die Halle hatte eine solide Substanz. Darauf bauen wir nun auf. Wir behalten den Charakter, geben ihm einen neuen Anstrich“, ergänzte Sinizin, der sich optimistisch zeigte, dass die Halle rechtzeitig fertig ist. Gibbs bestätigte, dass man aber auch auf andere Szenarien vorbereitet sei und für den Fall mit der DEL2 in Kontakt stehe.

- Der Ticketverkauf: Am Sonntag, 12. September, soll der Vorverkauf von Dauer- und Tageskarten starten. Ob mit 2-G- oder 3-G-Regelung, blieb offen. „Wir müssen den Vorgaben folgen. Ohne sich zu positionieren: Wenn die Alternativen heißen, entweder 3-G mit 200 Leuten oder 2-G mit 5000 Leuten, dann schafft man es mit 2-G, mehr Leute zufrieden zu machen“, sagte Sinizin. Gibbs stellte heraus: „Im Vordergrund steht die Gesundheit von Spielern, Fans und Sponsoren.“

Kassel Huskies stellen neues Trikot vor: „Das sieht sehr gut aus“

- Das neue Trikot: Heim- und Auswärtstrikot für die neue Saison wurden am Freitag präsentiert. Derek Dinger, Ex-Spieler und jetzt Teil des Marketingteams, hatte erheblichen Anteil am Design. Am unteren Rand der dunkelblauen und weißen Jerseys sind Eiselemente zu sehen, auf der Rückseite zwischen Name und Spielernummer zeigt sich ein Kasseler Panorama mit dem Herkules. Schrift und Zahlen haben sich geändert, außerdem ziert das Huskies-Logo groß die Vorderseite. „Das sieht sehr gut aus“, so Gibbs.

So sehen die Trikots der Kassel Huskies für die kommende Saison aus.

- Sponsoren: Auffällig beim neuen Trikot war auch, dass der jahrelange Hauptsponsor VW nirgends zu entdecken ist. „Wir sind nach wie vor im Austausch, final aber noch nicht übereingekommen, wie wir zusammenarbeiten“, sagte Sinizin. Man sei extrem dankbar für die Unterstützung in den vergangenen 20 Jahren und optimistisch, dass es weitergehe. Die Modernisierung der Halle habe außerdem dabei geholfen, neue Sponsoren zu finden, sagte Gibbs.

- Die Mannschaft: Sportdirektor Manuel Klinge hat bei den ersten Trainingseinheiten in Lauterbach einen guten Eindruck von der neuen Mannschaft gewonnen: „Erste Schlüsse, wo das Team steht, gibt es aber erst nach den Vorbereitungsspielen.“ Man habe elementare Bausteine des Kaders aus der starken letzten Saison gehalten. Auch da habe der Hallenumbau als Argument geholfen.

Das Konzept, auf Kasseler Jungs zu setzen, wolle man weitergehen. „Mit Tom Geischeimer, Paul Kranz und Tim Lucca Krüger haben wir drei davon im Kader. Es ist für uns selbstverständlich, erst einmal in den eigenen Reihen zu gucken“, sagt Klinge. Die Huskies sind seinen Angaben zufolge zudem alle gegen das Coronavirus geimpft.

- Die Partnerschaft: Die Huskies und das Hotel Gude haben eine Partnerschaft geschlossen, die vor allem das Catering der Vip-Logen betrifft. „Das Hotel Gude hat genau wie die Huskies und die Eissporthalle eine Tradition in Kassel. Und es hat eine großartige Küche“, schätzt Gibbs den neuen Partner. (Björn Friedrichs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.