Teams mit starken Auftritten

Trattner dreht mächtig auf bei der Eishockeyjugend

Louis Trattner

Kassel. Erfolgswochenende für die Eishockeyjugend Kassel (EJK): Sowohl das DNLII-Teams als auch die Schüler verließen das Eis zweimal als Sieger. Die Mannschaft von Jürgen Trattner und Jan Pantkowski setzte sich zu Hause zweimal gegen die Preußen Berlin durch.

Die erste Partie endete mit 10:3 (3:2, 3:0, 4:1). Kapitän Tim Lucca Krüger (4./14.) und Stürmer Nils Bergk (20.) brachten Kassel mit 3:2 in Führung. Im zweiten Durchgang waren die Young Huskies dann das spielbestimmende Team. Das untermauerten Nils Weber (23.), Krüger (30.) und Timon Langnese (40.) mit drei Toren zum 6:2-Zwischenstand. Im Schlussdrittel trugen sich Louis Trattner (48.), Tom Sanftleben (50.), Krüger (57.) und Mike Litau (60.) in die Torschützenliste ein.

Torwart Frederik Schwieger ließ nur noch einen Treffer zu. Im Rückspiel tags drauf ging Berlin in den ersten sechs Minuten mit 3:0 in Führung. Dann zeigte Louis Trattner jedoch, dass er einen ganz starken Tag erwischt hatte: Bis zum 5:4-Zwischenstand nach dem zweiten Drittel erzielte er alle fünf (!) EJK-Tore. Im Schlussdrittel trafen Nils Bergk (58.) und erneut Trattner (59.) zum verdienten 7:4 (1:3, 4:1, 2:0)-Erfolg. Diesmal stand Philipp Weißgerber im Tor.

Die Schüler setzten sich in der Bundesliga Nord zweimal beim bisherigen Tabellenführer Hamburger SV durch: Die erste Partie entschied das Team von Milan Mokros und Stephane Robitaille mit 6:3 (2:1, 1:0, 3:2) für sich, das zweite mit 6:1 (2:1, 3:0, 1:0). Im ersten Spiel brachte Julius Kranz die EJK mit 1:0 in Führung (4.). Nach dem Ausgleich der Hanseaten trafen Dominik Krüger (8./32.) und erneut Kranz (45.) zur 4:1-Vorentscheidung. Später trugen sich auch Tilo Beutler und Patrick Lou noch in die Torschützenliste ein. Beim Rückspiel sorgten Tom Geischeimer (12.) und Patrick Luo (13.) früh für eine 2:0-Führung. Auf den Anschlusstreffer des HSV antworteten Krüger (29./37.), Beutler (39.) und Dean Wohlfahrt (59.) mit ihren Treffern zum 6:1-Endstand.

Lediglich die Kleinschüler kassierten in der Regionalliga Gruppe B eine Niederlage: Die Mannschaft von Mokros und Jan Pantkowski unterlag zu Hause 7:12 (0:4, 5:6, 2:2) gegen die Roten Teufel Bad Nauheim. Spielentscheidend war der verschlafene Start und ein 0:4-Rückstand. (ca)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.