Eishockey: Knaben bleiben nach 1:1 vorn

Valentis Treffer reichen EJK nicht

Vier Tore in zwei EJK-Spielen: Yannik Valenti. Foto: Kostunis

Kassel. Erfolgloses Wochenende für die Eishockeyjugend Kassel (EJK): Die Schüler mussten in der Bundesliga zwei Niederlagen hinnehmen. Gegen Tabellenführer Crimmitschau unterlag die Mannschaft von Trainer Milan Mokros erwartungsgemäß mit 4:11 (1:5, 3:3, 0:3). Zwar konnte Yannik Valenti die frühe Führung der Gäste zunächst ausgleichen, noch im ersten Drittel entschied aber Crimmitschau die Partie vor. Weitere Tore von Valenti und der Treffer von Lasse Bödefeld waren nur Ergebniskosmetik.

Knapper ging es gegen den EHC Erfurt zu: 3:4 (1:3, 1:0, 1:1). Kassel hatte zunächst mehr Spielanteile, die Chancen aber nutzten die Thüringer: Kurz vor der ersten Pause traf Valenti zum 1:3. Kassel schaffte sogar den Gleichstand: durch Ruben Weitzer (36.) und Noah Giese (47., Überzahl). Wie aus dem Nichts gelang Erfurt der entscheidende vierte Treffer (54.).

Die Knaben kamen in Duisburg nicht über ein 1:1 (0:0, 0:1, 1:0) hinaus. Nach dem 1:1 der Duisburger (41.) konnte sich kein Team entscheidend in Szene setzen. Dank des einen Punktes behaupten die Knaben weiterhin den ersten Platz in der NRW-Liga B.

Eine knappe 5:6 (1:1, 1:4, 3:1)-Niederlage gab es für die Kleinschüler im Hit gegen die heimstarken Löwen Frankfurt. Im Schlussabschnitt kam Kassel auf 4:5 heran (53.), ein Konter zwei Minuten vor Ende besiegelte aber die Niederlage. (ca)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.