3:8 – Kassel Huskies müssen sich in Grefrath geschlagen geben

1b verzweifelt am Ende

+
Seine Treffer reichten nicht: Niels Hilgenberg verlor mit der 1b in Grefrath. 

Kassel. Erste „echte“ Niederlage für das 1b-Team der Kassel Huskies: Im Oberliga-West-Pokal unterlag die Mannschaft von Milan Mokros und Matthias Kolodziejczak mit 3:8 (1:2, 2:2, 0:4) in Grefrath. In den drei vorhergehenden Spielen war die 1b zweimal als Sieger, einmal mit einer Niederlage nach Verlängerung vom Eis gegangen.

Die Gastgeber gingen in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Davon zeigten sich die Kasseler aber wenig beeindruckt: Hannes Kalb traf nur fünfzehn Sekunden später zum Ausgleich. Zwar gelang Grefrath die neuerliche Führung noch vor der Drittelpause. Bis zur 40. Minute entwickelte sich aber eine Partie auf absoluter Augenhöhe: Durch zwei Treffer von Kapitän Niels Hilgenberg blieb die 1b den Gastgebern stets auf den Fersen. Mit einem knappen 3:4-Rückstand ging es zum zweiten Mal in die Kabine.

Im Schlussdrittel war dann jedoch die Luft raus bei den Nordhessen. „Wir sind mit nur zehn Mann plus Torhüter nach Grefrath gereist, weil viele von uns arbeiten mussten“, erklärt Hilgenberg. Im Kader standen sogar nur drei (!) gelernte Verteidiger. „Aufgrund dieser Tatsache haben wir einen ganz guten Job gemacht und das Spiel lange eng gehalten“, meint der Kapitän. „Im letzten Drittel sind wir einfach eingebrochen.“ Mit einem Doppelschlag in der 44. Minute machte die GEG alles klar, die 1b war nur noch um Ergebniskosmetik bemüht. „Mit einem vollen Kader sieht das im Rückspiel anders aus“, verspricht Hilgenberg. (ca)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.