Reaktionen zum dritten Derbysieg der Huskies: „Wer jetzt weint, der ist ein Löwe“

Fand klare Worte für seine Mannschaft: Frankfurts Trainer Rich Chernomaz.

Kassel. Viel Lob für die einen, harsche Kritik für die anderen: Die Reaktionen auf den dritten Derbysieg der Huskies fielen geteilt aus. Je nach Perspektive.

Die Trainer 

Huskies-Coach Rico Rossi sagte: „Wir waren sehr, sehr diszipliniert. Wir haben es geschafft, unsere Emotionen im Griff zu halten und trotzdem ein hohes Niveau zu spielen. Das war ein Schlüssel zum Erfolg. Und unser Torhüter Markus Keller war bärenstark.“ Rich Chernomaz stellte klar: „Die Kasseler haben uns von Anfang bis zum Ende ausgespielt, sie haben schneller gearbeitet und niedergekämpft. Wir hatten keine Leidenschaft.“

Die Fans 

Geraten angesichts der Leistungen ihrer Huskies auch im HNA-Liveticker in leichte Ekstase. Sie setzten zwischen 400 und 500 Kommentare während eines Playoff-Spiels ab – doppelt so viele wie pro Partie während der Hauptrunde. Hier die schönsten vom Dienstagabend:

Mike Behrend: Und am Freitag schmeißen wir euch raus.

Eva: Wer jetzt weint, der ist ein Löwe, hey hey.

MM89: Ich raste aus. Wie geil ist das denn.

Süd-Niedersachse: Jappadappaduuuuu.

Luisa: Ich hätte nie gedacht, dass sie alle drei Spiele gewinnen. Weiter so.

Ignatz: Hammer.

Benno: Ich beneide alle in der Halle.

Ähnlich lauten auch die Kommentare bei HNA.de:

Stromberg: Selten so ein beeindruckendes und souveränes Auftreten einer Mannschaft gesehen. Respekt!

Eismann 1: Talent schlägt eben doch nicht alles. Kampf und Teamwille mit einzelnen, die leistungsmäßig (z.B. MacQueen) aus der Masse herausragen, zahlt sich am Ende aus.

Die Presse 

„Die Löwen stehen vor dem Aus“ titelte die Frankfurter Neue Presse am Mittwoch. Ihre Analyse ist eindeutig: „Nach Stand der Dinge dürfte die Eishockey-Saison im Rhein-Main-Gebiet am Freitag, spätestens am Sonntag zu Ende sein. (...) Der Nord-Süd-Verlauf zeigt eine klare Überlegenheit der Schlittenhunde. Die Kassel Huskies waren beim 4:0-Sieg wie schon in den beiden bisherigen Playoff-Spielen taktisch, moralisch, individuell und als Mannschaft besser.“

Kassel Huskies gegen Löwen Frankfurt: Das dritte Playoff-Derby in Bildern

Ähnlich sieht das die Offenbach-Post. In ihrer Online-Ausgabe ist zu lesen: „Löwen gehen in Kassel unter. Nur ein Wunder mit vier Siegen in Folge könnte die Löwen noch ins Halbfinale bringen.“ Und die Hessenschau schreibt: „Kassel Huskies feiern Big Point“.

Lesen Sie dazu auch:

- Huskies starten mit furiosem 5:2-Sieg gegen Frankfurt in die Playoffs

- 6:4-Sieg in Frankfurt - Triumph für furiose Huskies

- Dritter Sieg im dritten Spiel: Huskies fegen Löwen Frankfurt vom Eis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.