Samstag kommt Weißwasser

Jungstürmer Paul Kranz: „Tabellenführung ist das beste Weihnachtsgeschenk“

Die Kassel Huskies bejubeln mit (von links) Derek Dinger, Marc Schmidpeter, Corey Trivino, Paul Kranz und Troy Rutkowski den Treffer zum 1:0 in Freiburg.
+
So kann es weitergehen: Die Kassel Huskies bejubeln mit (von links) Derek Dinger, Marc Schmidpeter, Corey Trivino, Paul Kranz und Troy Rutkowski den Treffer zum 1:0 in Freiburg. Dank des 3:0-Siegs im Topspiel sind die Huskies über Weihnachten Tabellenführer.

Was für eine Woche für die Kassel Huskies: Der Eishockey-Zweitligist hat innerhalb von acht Tagen vier Siege eingefahren, dabei 17 Tore selbst geschossen und nur zwei kassiert.

Kassel - Die Belohnung? Tabellenführung in der DEL2. Und wer hat in der Adventszeit natürlich erheblichen Anteil am Erfolg der Huskies? Der Kranz. Beim 3:0-Erfolg in Freiburg war es wie schon in Kaufbeuren der 19-jährige Kasseler Paul Kranz, der die Huskies gegen den Tabellendritten in Führung brachte.

Platz eins, so Kranz, sei „das beste Weihnachtsgeschenk“. Für ihn war es das dritte Tor in seinem dritten aufeinanderfolgenden Spiel. „Ich habe inzwischen richtig gut Anschluss gefunden. Anfangs war es schon ziemlich neu alles. Bei den Männern wird vor allem körperlich ganz anders gespielt“, erzählt der Stürmer, der seine erste Saison im Seniorenbereich bestreitet.

Torhüter Kuhn seit über 170 Minuten ohne Gegentor

„Wir sind alle füreinander da, ich kriege oft auch Tipps von den älteren“, erzählt Kranz. Sein Trainingspartner ist der elf Jahre ältere Verteidiger Marco Müller. „Marco und ich sind meist die Ersten morgens in der Kabine. Da ist der Fitnessbereich noch schön leer, da trainieren wir zusammen“, sagt Kranz. Neben dem 19-Jährigen erzielten beim 3:0 in Freiburg auch Clarke Breitkreuz und Ryon Moser ihr jeweils drittes Saisontor. Bei den Huskies hat sich die Ausgeglichenheit im Angriff zu einer echten Stärke entwickelt.

Und hinten? Auch Freiburg konnte die Huskies-Abwehr nicht knacken. Und wenn sich der Klub aus dem Breisgau mal eine Chance erspielte, war Torhüter Jerry Kuhn zur Stelle. Für Kuhn war es nach dem 7:0 gegen Frankfurt das zweite Spiel in Folge ohne Gegentor. Er ist bei seinen Einsätzen inzwischen in über 170 Minuten ohne Gegentreffer. Erneut wurde deutlich, dass die Huskies mit ihm und Leon Hungerecker wohl das beste Torhüter-Duo der DEL2 haben.

Huskies sind vor den Lausitzer Füchsen gewarnt

Am 2. Weihnachtsfeiertag am Samstag sind ab 14 Uhr die Lausitzer Füchse zu Gast in Kassel. Auch wenn die Sachsen nur auf Rang zehn der Tabelle stehen, dürfte den Huskies ein Blick in die Vergangenheit Warnung genug sein: Als sie am dritten Spieltag mit einem 1:0-Sieg gegen Freiburg im Rücken nach Weißwasser in die Lausitz fuhren, gab es eine 3:4-Niederlage. „Die kurze Pause jetzt tut uns allen erst mal gut bei den vielen Spielen, die wir hatten. Wir sind gut drauf, deshalb glaube ich auch, dass wir daran am Samstag direkt anknüpfen können“, sagt Kranz.

Dann sind womöglich auch Nathan Burns, Ryan Olsen (beide nach Kopfverletzungen), Oliver Granz (nach Quarantäne) wieder und Neuzugang Philippe Cornet nach seinem gestrigen Medizincheck erstmals dabei. Das, so Huskies-Sprecher Jason Schade, entscheide sich am Freitag.

Stürmer Michi Christ bei unserem Liveradio dabei

Wenn die Huskies am Samstag die Lausitzer Füchse empfangen, sind auch wir live für Sie dabei. Fiebern sie mit bei Radio HNA, wenn sich ab 13.55 Uhr Gerald Schaumburg und Huskies-Stürmer Michi Christ aus der Eissporthalle melden. Ebenso aktuell informiert Marie Klement im Liveticker. Auch am Montag beim Hessenderby in Bad Nauheim sind wir vor Ort. Dann liefern sich ab 19.25 Uhr Michaela Streuff und Michael Nickolaus auch im Radio ein Derbyduell, Björn Friedrichs informiert über den Liveticker. Hier finden Sie am Samstag und Montag Radio und Liveticker.

Von Björn Friedrichs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.