1. Startseite
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Zwei neue Alte für die Huskies: Heinrich-Brüder kehren zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerald Schaumburg

Kommentare

null
© Archivfoto: Malmus

Kassel. Verstärkung für die Kassel Huskies im Aufstiegsrennen der Eishockey-Hessenliga: Mit Alexander (23 Jahre) und Stefan Heinrich (24) kehren zwei Spieler aus der Talentschmiede von Milan Mokros vom Bayernliga-Spitzenreiter Bad Kissingen nach Nordhessen zurück.

„Diese zwei Burschen werden uns auf jeden Fall voranbringen“, erklärt Mokros, der allerdings an diesem Sonntag im Heimspiel gegen Darmstadt (17 Uhr) noch auf das Brüderpaar verzichten muss. „An ihrem Wechsel in der nächsten Woche bestehen keine Zweifel, auch wenn Alex heute noch einmal für Kissingen im Einsatz sein wird. Nach dem Spiel werden die Passformalitäten erledigt.“

Lesen Sie auch

Huskies: Am Sonntag gegen Darmstadt

Huskies: VW fordert ein Konzept

Zukunfts-Diskussion im Kasseler Eishockey: Schutzmaßnahme Ausgliederung

Gerade Alex Heinrich wird ein weiterer Trumpf der Huskies sein. Kommt doch der junge Stürmer mit der Empfehlung von 154 Einsätzen in der DEL zurück, sechs davon für Wolfsburg. Zudem war er mit einer Förderlizenz lange Zeit in Crimmitschau aktiv und dort einst einer der Garanten des Zweitliga-Aufstiegs.

Sein älterer Bruder Stefan spielt wie der legendäre Papa Herbert Heinrich in der Verteidigung. „Die Rückkehr dieser beiden Jungs gehört zu unserem Programm, in Kassel gut ausgebildete Spieler aus anderen Klubs zurückzuholen“, erläutert Mokros. Die Wechselfrist für Eishockeyspieler in der Hessenliga endet in der Nacht zum Sonntag um 24 Uhr.

Ob bis dahin von den Kasselern noch weitere Spieler wie beispielsweise ein Ausländer verpflichtet werden, ließ Mokros auch mit Blick auf die Aktivitäten von Aufstiegsrivale Mainz offen.

Von Gerald Schaumburg

Auch interessant

Kommentare