Zwei Neue und ganz viel Zuversicht bei den Kassel Huskies

Kapitän und Gastgeber: Manuel Klinge präsentierte dem Hausherren Reinhard Ostmann stolz den Meisterpokal aus dem vergangenen Jahr. Fotos:  Schachtschneider

Kassel. Premiere für die Huskies: Erstmals trafen sich die Kasseler Puckjäger mit Partnern und Sponsoren im Autohaus Ostmann zur Neujahrsbegrüßung.

Hausherr Reinhard Ostmann und fleißige Kräfte hatten den Schauraum in Niestetal zum gemütlichen Treff umgebaut, in dem der Duft leckerer Speisen den Geruch neuer Autos verdrängte.

Wohltuend kurze Reden von Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs („die Jungs fahren gern schnell“), Hausherr Reinhard Ostmann und Trainer Rico Rossi ließen viel Zeit für einen regen Austausch auch augenzwinkernd mit „Lotte Moser“ (Andrea Ortolano). Denn da gab es zu umfassenden Gaumenfreuden von Metzger Dieter Rohde, Buffys Partyservice, Restaurant Zum Niestetal, Cafe Lange, Bolero, ESS-Bar, der Kaffee-Rösterei Kühn & Carter, Coca Cola und Einbecker Bier viel Gesprächsstoff.

Über den Derbysieg in Bad Nauheim natürlich. „Letztes Jahr hatten wir ein paar Probleme im Februar, diesmal hatten wir unser Tief schon im Januar. Aber der Sieg am Sonntag bringt den Spaß zurück für das nächste Training“, sagte Trainer Rico Rossi.

Über zwei Neue: Den US-Stürmer Derek Deblois (25), der am Mittwoch im Training erwartet wird, und Burkhard Walter. Er wird demnächst, dann als Pensionär, vom Jobcenter der Stadt Kassel als Berater in die Huskies-Geschäftsstelle wechseln.

Gute Laune: Stürmer Jack Downing (von links) mit Nadine Kersten (Kasseler Bank) und Malte Harbusch (VW).

Und natürlich wurde auch über die Perspektiven der Huskies heiß diskutiert. Gibbs und Rossi jedenfalls versprachen: „Dieses Team steht noch enger zusammen. Und es hat das Pozenzial, auch diesmal wieder ganz weit zu kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.