1b-Team der Kassel Huskies ist nach 2011 zum zweiten Mal Hessenmeister

Mit zwölf Spielern zum Titel

Sie hatten gut lachen: Trainer Matthias Kolodziejczak und Torwart Julian Meyer, hier in einer früheren Saisonpartie gegen Wallernhausen. Foto:  Schachtschneider/nh

Kassel. Die 1b-Mannschaft der Kassel Huskies ist zum zweiten Mal nach 2011 Hessenmeister. Am Samstag setzte sich das Team von Trainer Matthias Kolodziejczak mit 4:1 (0:1, 2:0, 2:0) bei Eintracht Frankfurt durch und sicherte sich den Titel so bereits einen Spieltag vor Saisonende. Dabei tat sich die 1b anfangs schwer. „Aufgrund der Grippewelle, die auch unsere Mannschaft getroffen hat, war bis Freitagabend gar nicht klar, ob wir überhaupt antreten können“, sagte Verteidiger Christopher Reimnitz. „Mit unserem zusammengeflickten Team hatten wir eigentlich gar nicht mit einem Sieg gerechnet.“

Und in der Tat deutete zunächst alles auf ein besseres Ende für die Gastgeber hin. Die Eintracht ging in der zehnten Spielminute mit 1:0 in Führung. Dann schlug jedoch die große Stunde von Oliver Wohlrab: Der Huskies-Stürmer traf zwischen der 26. und 55. Spielminute gleich drei Mal ins Schwarze und brachte die 1b so auf die Siegerstraße. Kurz vor Schluss entschied der Schiedsrichter zudem auf ein technisches Tor für Kassel, so- dass nicht nur die drei Punkte, sondern auch die Meisterschaft gesichert waren – und das mit einem Kader von nur zwölf Spielern. „Dieser Sieg war verdammt anstrengend“, gab Reimnitz zu. „Aber wir haben von Anfang an als Mannschaft zusammengespielt und deswegen am Ende verdient gewonnen.“

Umso höher zu bewerten ist der Titel, weil Kassel zuletzt aufgrund mangelnder Eiszeiten alle Heimspiele in Lauterbach austragen musste. (ca)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.