Bislang 8500 Anmeldungen für Kasseler Marathon

+
Der Organisator und die Unterstützer: Marathonchef Winfried Aufenanger (von links) mit Kerstin Hellbach (Lidl), Marcel Everding (MLP), Katharina Penke und Benedikt Ehrhardt (Raiffeisen Waren GmbH), Ulrich Fischer (Eon) und Gerhard Klingelhöfer (VHS).

Kassel. Der Kasseler Marathon feiert Jubiläum. Vom 16. bis 18. September geht die Veranstaltung in ihre zehnte Auflage. Organisator Winfried Aufenanger bat zur Pressekonferenz.

Nur noch zweieinhalb Wochen, dann geht der Marathon in Kassel in seine zehnte Auflage. Veranstalter Winfried Aufenanger, sein Team und Sponsoren sind bereit für die Jubiläumsveranstaltung. Die Läufer, Walker und Handbiker ja ohnehin. Bis jetzt sind 8500 Anmeldungen für das Wochenende vom 16. bis 18. September eingegangen. „Ich denke, dass wir wieder in den Bereich des vorigen Jahres kommen“, sagte Aufenanger während einer Pressekonferenz. 2015 gab es insgesamt 11 500 Starter.

Erstmals in der Geschichte der Laufveranstaltung liegt der Termin im Herbst und nicht im Frühling. „Ehrlich gesagt, hatte ich zuerst befürchtet, dass das neue Datum nicht richtig in den Köpfen ankommen wird“, sagte Aufenanger. Die Skepsis hat sich als unbegründet erwiesen. Die Laufbegeisterten in der Region sollten sich auch für nächstes Jahr den Herbst als Marathontermin vormerken. Wie es aussieht, wird die elfte Auflage am 1. Oktober stattfinden.

Aber das ist Zukunftsmusik. Jetzt zählt das Jubiläum - und da gibt es eine Neuerung: Zum erst Mal starten Kinder im Alter bis sechs Jahren im Bambini-Lauf. Der findet am Freitag, 16. September, statt und wird von der Raiffeisen Waren GmbH präsentiert. „Schon die Kleinsten für den Laufsport zu begeistern, ist großartig“, sagt Marketingleiter Beneditk Ehrhardt. Der Bambini-Lauf ergänzt den Mini-Marathon. Für das beliebte Rennen am Samstag haben sich bislang 3600 Kinder und Jugendliche angemeldet. „Wegen der gerade erst zu Ende gegangenen Sommerferien werden wir die tolle Zahl aus dem Vorjahr von 5000 Startern diesmal nicht knacken“, sagt Aufenanger.

Im Hauptrennen über die gut 42 Kilometer wird die Konkurrenz aus Afrika zahlenmäßig nicht so groß vertreten sein wie zuletzt. An Qualität mangelt es aber nicht. In Hosea Kiplagat Tuei ist ein Kenianer am Start, der seinen Sieg von 2013 wiederholen möchte. Außerdem rechnet sich Lokalmatador Daniel Ybekal Berye vom PSV Grün-Weiß Kassel vor heimischen Publikum etwas aus. „Entgegen allen Vorurteilen ist die Kasseler Strecke recht flach und wie gemacht für schnelle Zeiten“, sagt der ehemalige Marathon-Bundestrainer Aufenanger.

Der bekam von Ulrich Fischer, dem Regionaldirektor des Titelsponsors Eon, eine Urkunde überreicht - eine Art Umweltplakette. Denn der Kasseler Marathon sei eine klimaneutrale Veranstaltung, erklärt Fischer: „In den vergangenen Jahren wurde der CO2-Ausstoß am Marathon-Wochenende um 30 Prozent reduziert.“ Auch dieses Mal soll die Klimabelastung reduziert werden. Wie gesagt: Alle sind bereit fürs Jubiläum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.