Der 17. Mai mit Restle-Apel

Halbmarathon-Meisterin sagt Start beim Kassel-Marathon zu

Gruppenbild mit Maskottchen: Ybekal Daniel Berye, Eon-Vertriebsleiter Hans-Peter Wittich, Winfried Aufenanger, Simret Restle-Apel und Jens Nerkamp. Foto: Koch

Es war ihr ein persönliches Anliegen: Simret Restle-Apel wird am 17. Mai beim Eon Kassel Marathon an den Start gehen. Sie hat sich langsam an die langen Strecken herangetastet.

Die 31 Jahre alte Läuferin des PSV Grün-Weiß Kassel lebt und trainiert in Wiesbaden. „Bei meinem Start in Kassel will ich mich einfach wieder in der Stadt zeigen und natürlich auch Winfried Aufenanger unterstützen“, sagte die gebürtige Eritreerin und amtierende Deutsche Halbmarathon-Meisterin gestern in der Kasseler Eon-Zentrale in der Kölnischen Straße.

Marathon-Veranstaltungschef Aufenanger kann diese Form der Unterstützung gut gebrauchen, denn mit knapp 500 Läufern auf der klassischen 42,195 Kilometer langen Strecke sei die Königsdisziplin immer noch ein „kleines Sorgenkind“ bei einer Veranstaltung, wo in diesem Jahr wieder rund 11.000 Teilnehmer erwartet werden. Dass es so viele werden – Anmeldeschluss für die Online-Anmeldungen ist am 30. April – dürfte laut Aufenanger sicher sein. Bis gestern waren nach seinen Angaben 8800 Menschen angemeldet.

Mit Aufenanger und Eon-Vertriebsleiter Hans-Peter Wittich freuten sich gestern auch Gerhard Klingelhöfer von der Kasseler Volkshochschule und Marcel Everding vom Finanzdienstleister MLP als Unterstützer „über die große Bühne, die die Veranstaltung den Sponsoren bietet“.

Dass aber auch sportlich wieder einiges geboten wird, scheint indes gesichert: Der Äthiopier Ybekal Daniel Berye (PSV Grün-Weiß Kassel), zuletzt Dritter bei den Deutschen Marathonmeisterschaften 2014 wird genauso am Start sein wie der Vorjahressieger Kiprotich Kirui (Kenia) und sein Landsmann Hosea Kiplagat Tuei, Sieger von 2013.

Über das rein Sportliche hinaus, haben die Veranstalter rund um den Titelsponsor Eon noch weitere Akzente gesetzt: So soll das Marathon-Wochenende weitestgehend klimaneutral ausgerichtet werden. Ausgeglichen wird die ausgestoßene Kohlendioxidmenge durch Unterstützung eines Klimaschutzprojektes in Kenia.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.