Verlosung von fünf Startplätzen

Baunataler Marathon-Stützpunkt nimmt am Montag seine Arbeit auf

Quartett mit Durchhaltevermögen: Marathon-Organisator Winfried Aufenanger (von links) mit den Baunataler Stützpunkttrainern Thomas Hensmanns, Michael Jünemann und Heiko Rammenstein. Foto: Hedler

Baunatal. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am 18. September fällt der Startschuss zum zehnten Eon Kassel Marathon.

Damit liegt ein heißer Vorbereitungssommer vor den Trainern der 18 Marathon-Stützpunkte. Einer der größten ist der Baunataler Stützpunkt. Dieser nimmt am kommenden Montag (18 Uhr, Parkstadion) seine Arbeit auf. Die Vorbereitung auf die Staffel, den Halbmarathon oder die klassische Marathon-Distanz ist kostenlos, auch Anfänger sind ausdrücklich willkommen. Wir geben einen Überblick über....

... die Trainer und den Stützpunkt: Insgesamt sind in Baunatal fünf ausgebildete Trainer und zwei Laufbetreuer im Einsatz. Den Stützpunkt gibt es seit dem ersten Marathon im Jahr 2007. Inzwischen zählt die Marathon-Abteilung beim KSV Baunatal 110 Mitglieder. Im vergangenen Jahr hat der KSV Baunatal 20 neue Mitglieder allein durch den Marathon-Stüzpunkt gewonnen. Dabei ist eine Mitgliedschaft während der Vorbereitungszeit nicht notwendig. Zum Team der Trainer und Stützpunktleiter zählen Thomas Hensmanns, Heiko Rammenstein und Michael Jünemann, die sich um das Lauftraining und den regelmäßig erscheinenden Newsletter kümmern.

... das Training und die Strecke: Mit dem Vorbereitungsstart am kommenden Montag liegen noch 14 Wochen bis zum Startschuss vor den Läufern. Die Läufer, die sich dem Stützpunkt anschließen, erhalten einen individuellen Trainingsplan, regelmäßige Newsletter und werden zu Beginn des Trainings in eine angemessene Leistungsgruppe eingestuft. „Wer noch nie gelaufen ist, wird von uns nicht in 14 Wochen zum Marathon geführt, sondern sollte am Ende der Vorbereitungszeit dazu in der Lage sein, die zehn Kilometer in einer Staffel zu laufen“, sagt Michael Jünemann.

Trainiert wird teilweise bis zu viermal in der Woche. Sogar ein Termin in der Rundsporthalle ist möglich. Immer am Sonntag beginnt um 9 Uhr ein langer Lauf an der KSV-Sportwelt. Auch hier werden die Läufer in drei Leistungsgruppen eingeteilt, sodass für jeden das passende Tempo möglich ist. „Hier wird keiner überfordert“, sagt Thomas Hensmanns über den Baunataler Stützpunkt. Jeder der Einsteiger soll in Baunatal in die Lage versetzt werden, eine Stunde am Stück zu laufen. Damit ist dann das erste Ziel erreicht: die Teilnahme an der Staffel, für die man am Stützpunkt auch meistens die passenden Partner findet.

... den aktuellen Stand der Organisation: Dazu sagt Organisationschef Winfried Aufenanger: „Für uns war die Verschiebung des Marathonwochenendes vom Mai in den September eine wichtige Entscheidung.“ Zum einen sollte die Vorbereitungszeit aus der kalten Jahreszeit heraus in den Sommer verlegt werden, aber die Terminkollision mit dem Thüringer Rennsteiglauf sowie den Läufen in Hannover und Hamburg habe dem Kasseler Marathon immer wieder Teilnehmer gekostet. „Bei 220 Marathons im deutschsprachigen Raum, ist die Konkurrenz natürlich auch im Herbst vorhanden, aber wir hoffen auf eine Steigerung der Teilnehmerzahlen. Den Trainingsplan kann man ja auch mit in den Urlaub nehmen“, sagt Aufenanger.

Der Termin für den Halbmarathon-Testlauf auf der offiziellen Marathonstrecke steht fest. Gestartet wird am 21. August um 9 Uhr am Auestadion. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Mehr zum Marathon und den Sützpunkten unter  www.kassel-marathon.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.