Veranstalter stellen Konzept vor

12.000 Läufer werden im nächsten Jahr erwartet

Kassel. Der Eon Kassel Marathon findet im nächsten Jahr vom 15. bis 17. Mai statt. Erwartet werden bis zu 12.000 Teilnehmer.

Bislang gibt es 1050 Anmeldungen, teilte Organisator Winfried Aufenanger bei einer Pressekonferenz mit.

„Ich gehe davon aus, dass sich bis Jahresende schon 3000 Läufer anmelden werden“, sagte Aufenanger. Eine Erfolgsgeschichte bleibt dabei der Minimarathon. Dort werden im nächsten Jahr 6000 Teilnehmer erwartet. Zum Vergleich: 2007 liefen 300 Kinder mit. Ziel sei es aber vor allem, die Teilnehmerzahl beim klassischen Marathon zu steigern. Im vergangenen Jahr waren dort 600 Teilnehmer am Start. Im Mai wird auch wieder der Thüringer Marcel Bräutigam (Rennsteiglaufverein) in Kassel erwartet. Silke Optekamp hat hingegen ihren Start in Kassel abgesagt.

Ein wichtiges Anliegen ist für Hauptsponsor Eon das Thema Klimaneutralität. Der Marathon soll komplett klimaneutral werden.

An der Streckenführung wird sich nichts verändern. Neu ist, dass die Handbiker ihren Zieleinlauf im Auestadion haben werden. Möglich macht dies der Verzicht auf die Inline-Skating-Disziplin. Dort waren die Teilnehmerzahlen zu stark rückläufig.

Erstmals wird zudem die offene hessische Meisterschaften der Volkshochschulen ausgetragen, teilte Aufenanger mit. Daneben findet auch die ökumenische Meisterschaft in Kassel statt. Steigerungspotenzial sehen die Veranstalter noch beim MLP-Uni-Cup.

Von Daniel Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.