Landesmeisterschaft am Sonntag

Kassel Marathon: Hessische Meister im Halbmarathon gesucht

+
Jens Nerkamp

In Kassel finden am Sonntag die Hessischen Halbmarathon-Meisterschaften statt

Jens Nerkamp (PSV Grün-Weiß Kassel) ist der Favorit bei der in den EAM Kassel Marathon eingebetteten Landesmeisterschaft der Leichtathleten im Halbmarathon am Sonntag ab 9.15 Uhr in Kassel. 

Nach einem überragenden Frühjahr mit einem starken Marathon-Debüt in Düsseldorf (2:17:18) und einer Wettkampfpause im Sommer kommt der deutsche Vize-Meister wieder auf Touren und will bei seinem „Heimspiel“ ein Zeichen setzen. Unterstützung erhält der 29-Jährige von HLV-Vize Tom Ring sowie vom hessischen Berglauf-Meister Anbassajer Hagos Bisrat (beide PSV).

Mit Philipp Stuckhardt, Ybekal Daniel Berye sowie mit Johannes Wennmacher, Leonardo Ortolano, Martin Herbold und Felix Kaiser sind weitere leistungsstarke Polizeisportler am Start. Vordere Platzierungen können weiterhin Michael Rommel (TuSpo Borken) und Normen Stiebig (SV Dodenhausen) sowie Florian Engel und Steffen Meinecke von der LG Vellmar schaffen. 

Tom Ring

Im Feld der Junioren geben Tom Sälzer (GSV Eintracht Baunatal) sowie Paul-Simon Reiß (TuS Fritzlar) und Noah Heinemann (TSV Niederelsungen) ihr Debüt über 21,1 Kilometer.

Eine grün-weiße Dominanz wird auch im Halbmarathon der Frauen erwartet, obwohl Melat Yisak Kejeta, die Siegerin des Berliner Halbmarathons nach einem hartnäckigen Fersensporn nocht nicht wieder fit ist und auf den Start verzichten muss. Zudem rechnen sich die hessische Straßenlauf-Meisterin Anna Starostzik sowie „W 45-Königin“ Sandra Morchner Chancen auf die Podestplätze aus. Dahinter sind Sandra Barborseck (TV Breitenbach) und Sabina Stübner (TSV Obervorschütz) ebenso für Überraschungen gut wie Pia Bohland (TuSpo Borken) und Nina Voelckel (SC Meißner). Mit Astrid Bardenheuer, Celia Eberwein und Ewa Szczeblewski (alle PSV) sowie mit Jana Kapaun (SC Neukirchen) haben weitere routinierte Athletinnen gemeldet.

Sandra Morchner

Die klassische Distanz von 42,195 Kilometer bleibt das Sorgenkind der Veranstaltung. Nur wenige namhafte nordhessische Starter haben sich für den Marathon gemeldet. Von ihnen sind neben Thomas Hipke (PSV) die Brüder Michael Leck und Carsten Leck (LT Wolfhagen) bereits Zeiten unter drei Stunden gelaufen. Weitere Routiniers sind mit Patrick Adler (LG Fuldatal) sowie mit Walter Fieting (TSV Urfftal) und Frank Hillebrand (SG Chattengau) dabei. Silke Kuhn (FC Deutsche Post) ist über die lange Distanz der Frauen die interessanteste Starterin.

Tags zuvor treffen im Mini-Marathon an der Spitze die starken Läufer der LG Reinhardswald mit Simon Schneider sowie des TSV Niederelsungen mit Noah Heinemann und Mattis Hüppe aufeinander. Ebenfalls zu den Favoriten zählt René Persch (TSV Niederelsungen).

Über 4,2 Kilometer der Mädchen könnte Jolina Vaupel (TSV Geismar) der große Wurf gelingen. Von weiterem Interesse ist hier das Abschneiden der Nachwuchs-Athleten Moritz und Pauline Kleesiek (Friedrichs-Gymnasium) sowie Mia Becker und Noah Becker von der LG Vellmar.

Alle wichtigen Informationen zum Kassel Marathon finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.