Vor dem Kick-Off: Marathon-Stützpunkt Frankenberg startet am 19. Mai

+
Die Marathonmacher aus Kassel und Frankenberg beim Redaktionsbesuch: (von links) Triathlet Tobias Schütte, „Filmer“ Lothar Mann, Stützpunktleiter Martin Isgen im neuen Laufshirt und Organisator Winfried Aufenanger.

Frankenberg. Kick-Off für den Marathon-Stützpunkt Frankenberg: Am Montag machte Winfried Aufenanger, der Organisator des Kassel-Marathon, der in diesem Jahr zum 11. Mal stattfindet (vom 29. September bis 1. Oktober), auch in Frankenberg Station.

Hier gibt es schon seit fünf Jahren den Marathon-Stützpunkt Frankenberg im Charisma Wohlfühl-Ressort im Teichweg 17 bis 19. Geleitet wird der Stützpunkt von Martin Isgen. Ehrenamtlich ist die Arbeit von Isgen und seiner Crew.

„Wir bewegen die Region“, sagt Winfried Aufenanger. Über die Stützpunkte könnten Einsteiger wieder qualifiziert betreut und ins Laufen gebracht werden. „Der Kick-Off, die Auftaktveranstaltung des Stützpunktes Frankenberg, ist am Freitag, 19. Mai“, sagt Martin Isgen. Er lädt alle Interessierten ab 18 Uhr ins Charisma ein. Dort wird nach einer Einführung durch Winfried Aufenanger auch ein Film von Lothar Mann aus Willersdorf gezeigt.

„Unsere Philosophie ist es, jeden ob Anfänger oder Routinier im Laufen, nach seinem persönlichen Leistungsvermögen zu betreuen“, betonen Isgen und Aufenanger unisono.Trainiert werden kann am Stützpunkt Frankenberg immer dienstags und freitags ab 18 Uhr unter fachlicher Anleitung. (had)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.