Marathon-Stützpunkt in Rotenburg startet wieder

+
Der Emu rennt: Das neue Maskottchen ziert die Kaffeetasse.

Rotenburg. Das Maskottchen ist neu, vieles andere auch. Eins aber bleibt gleich auch vor der 2017er-Auflage des EAM Kassel-Marathons am 1. Oktober in Nordhessens größter Stadt.

In den Regionen rundum werden wieder Stützpunkte angeboten, in denen Laufbegeisterte, vor allem aber auch Anfänger, für das große Event trainieren können.

So auch in Rotenburg, wo der LC Marathon, gerade noch Ausrichter des Oster-Volkslaufs, den Stützpunkt leitet. Ein Info-Treffen findet am Sonntag, 23. April, ab 17 Uhr in den Räumen des Sport-Treffs von Thomas Bretting (Brüder-Grimm-Straße 4 in Rotenburg) statt. Erste Trainingseinheit ist dann, wie Andreas Altmann vom LCM ankündigt, am Dienstag, 25. April, ab 18 Uhr - Treffpunkt wieder im Sport-Treff. „Ab dann trainiueren wir jeden Dienstag, auch in den Ferien“, sagt Altmann. Die Lauftrainer Silke Altmann, Bernard Meyer, Frank Metzger und Meik Wagner leiten die Gruppen an. Letzterer kümmert sich um Einsteiger, die etwa eine halbe Stunde am Stück laufen können. Andreas Altmann wird die Schüler auf den Mini-Marathon (4,2 Kilometer) vorbereiten. Die Schüler sollten in der Lage sein, 15 bis 20 Minuten am Stück zu laufen.

18 Stützpunkte gibt es, erklärt Marathon-Organisator Winfried Aufenanger. Und betont: „Wir sind gern in Rotenburg, hier gibt es immer neue Aktivitäten“ - ein Lob auch für den LCM. „Wir bewegen die Region“, nennt Aufenanger sein Motto. Und will erstmals nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch noch Jüngere ans Laufen bringen. Ein Bambinilauf schwebt ihm vor; die Planungen sind in vollem Gang. Die Strecke soll durchs Auestadion in Kassel führen, das Ziel auf dem Parkplatz davor sein. Dort soll es für die kleinen Läufer kostenlos Eis geben - dazu Medaillen für alle und eine Hüpfburg für alle, die noch Energie übrig haben.

Der Marathon liegt diesmal später im Jahr als sonst. Den Wunschtermin Mitte September bekamen die Organisatoren nicht, weil dort die documenta endet; eine Woche darauf ist Bundestagswahl.

Sponsor EAM hat laut Aufenanger zugesagt, Anfang Mai für die Teilnehmer der Stützpunkte hochwertige Funktionsshirts auszuliefern. Zudem werden bei der Info-Veranstaltung am Sonntag fünf Startplätze verlost.

Und das Maskottchen? Ist ein Emu, gezeichnet vom Kasseler Grafiker Lutz Reimer. Sein Kostüm schneidert derzeit die Kasselerin Michaela Kirschberger. Auf der Tasse zum Marathon ist das Tier bereits zu sehen. Laufend, wie sonst. Infos zum Marathon, Startzeiten und -gebühren: www.kassel-marathon.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.