LCM Rotenburg bietet wieder Trainingseinheiten vor Kassel-Marathon an

+
Beifall für die Läufer: Das erwartet die Teilnehmer des E.ON Kassel-Marathons als unvergessliches Erlebnis.

Rotenburg. Die Laufschuhe können wieder geschnürt werden: Der Rotenburger Stützpunkt für den E.ON Kassel-Marathon am 18. September startet in der kommenden Woche wieder in die Vorbereitungsphase.

Wer bei Nordhessens größter Laufveranstaltung an den Start gehen möchte - ob über die volle Distanz oder im Halbmarathon - ist zum ersten Treffen am Sonntag ab 10.30 Uhr in den Räumen des Sport-Treffs von Thomas Bretting an der Brüder-Grimm-Straße 4 in Rotenburg herzlich willkommen. Wer Interesse hat, sollte dabei sein.

Dort gibt es alle nötigen Informationen. Gelaufen wird dann erstmaig am Dienstag, 19. April, ab 18 Uhr ebenfalls vom Sport-Treff aus, wo Umkleideräume und Duschen zur Verfügung stehen.

„Der Rotenburger Stützpunkt ist unter unseren 17 Stützpunkten einer der erfolgreichsten und beliebtesten“, betont Winfried Aufenanger, Chef-Organisator des Marathons. „Das zeigt: Die Läufer fühlen sich wohl.“ Erstmals findet der Marathon in Kassel im September statt - die Veranstaltung vermeidet damit die zeitliche Nähe zu anderen attraktiven Läufen im Frühsommer.

Willkomen im Stützpunkt sind alle, die 30 Minuten am Stück laufen können - egal, in welchem tempo“, betonen Silke und Andreas Altmann (LC Marathon Rotenburg), in deren Händen das Training legt. Außer ihnen betreuen Frank Metzger, Wilfried Roß und Bernard Meyer die verschiedenen Laufgruppen - wie im Vorjahr. Auch ein Walking-Angebot soll es geben. Den Dienstag als Trainingstag haben die LCM-Betreuer bewusst gewählt, denn bis zu den Sommerferien findet jeden Samstag ein Wettkampf der Nordhessencup-Serie statt, die somit ebenfalls als ideale Vorbereitung für den Kassel-Marathon dienen kann.

Wichtig: Die Laufrunden für die Stützpunktteilnehmer sind so angelegt, dass man jederzeit das Training verkürzen oder verlängern kann. 30 bis 40 Teilnehmer waren im Vorjahr dienstags dabei, etwa 50 kamen regelmäßig, darunter „sehr viele Frauen“, wie Silke Altmann herausstellt: „Das war eine Riesengruppe, es hat einfach großen Spaß gemacht.“

Da der Kassel-Marathon im September stattfindet, wird auch die Sommerferien hindurch weiter trainiert. Die Teilnahme am Stützpunkt bleibt kostenlos, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht notwendig.

Gern würden die LCM-Trainer besonders Kinder und Jugendliche zum Training locken und auf den Mini-Marathon (4,2 Kilometer) vorbereiten. Sponsoren sorgen meist dafür, dass ihnen keine Startkosten beim Kassel-Marathon entstehen, stellt Winfried Aufenanger klar. Und der Rotenburger Strandfestlauf, den ser LCM am 1. Juli veranstaltet, gilt alos offizieller Vorbereitungslauf für den Kassel-Marathon.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.