Am 21. August findet die Generalprobe statt

Testlauf am Tag des Olympia-Marathons

+

Kassel. Marathon in doppelter Ausführung: Wenn am 21. August in Rio der olympische Marathonwettbewerb stattfindet, können sich die Läufer in der Region zugleich auf den Marathon in Kassel vorbereiten.

Vor dem Rennen, das in Rio um 14.30 Uhr gestartet wird und bei dem der ehemalige PSV Grün-Weiß Kassel-Athlet Julian Flügel seine olympischen Marathon-Premiere feiert, beginnt um 9 Uhr in Kassel der offizielle Vorbereitungs-Testlauf zum Kassel Marathon am 18. September.

Dann können Läufer und Walker schon einmal den Kurs auf der offiziellen Halbmarathon-Strecke. Start ist um 9 Uhr ab der Damaschkestraße an der Eissporthalle.

Gelaufen wird in drei geführten Gruppen mit Zielzeiten von 1:45 Stunden, 2:10 Stunden und 2:30 Stunden. „Wir haben die Zeiten beim Testlauf den Wünschen vieler Läufer angepasst, denn viele wollen die Strecke kennen lernen oder sind zum ersten Mal am Start“, erklärt Veranstalter Winfried Aufenanger. Das Ziel ist - wie beim Marathon - das Kasseler Auestadion.

Auch die Walker testen noch einmal: Nach ihren bisherigen zwei Testwalks über kürzere Distanzen geht es am 21. August ebenfalls ab 9 Uhr über 18 Kilometer. Im September sind mit 8km, Halbmarathon und Marathon drei Walking-Distanzen im Wettbewerbs-Programm.

Eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bis 3. September anmelden

Bis zum 3. September kann man sich online für den zehnten E.ON Kassel Marathon (16. bis 18. September) anmelden. Nachmeldungen sind dann nur noch am Veranstaltungswochenende möglich (gegen Zusatzgebühr).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.