Stützpunkte in Kassel starten in der kommenden Woche – Einladung zu Informationsveranstaltungen

Fit werden für den Marathon - Stützpunkte starten

+
Kasseler Marathon bewegt die Massen: Auf unserem Foto aus dem vergangenen Jahr stärken sich die Läufer am Versorgungspunkt Liegnitzer Straße.

Kassel. Gut vier Monate sind es noch bis zum Kasseler Marathonwochenende (29. September bis 1. Oktober). Für all jene, die an den Start gehen wollen, beginnt nun langsam die Zeit der Vorbereitung. Passend dazu legen in der kommenden Woche in Kassel zwei Marathon-Stützpunkte los. Das Angebot richtet sich sowohl an Anfänger als auch an erfahrene Läufer.

Marathon Organisator Winfried Aufenanger ergänzt: „Es können auch alle sportlich Interessieren mitmachen, die nicht vorhaben, beim Kasseler Marathon mitzulaufen.“ Es gehe darum, neue Leute an den Laufsport heranzuführen – getreu dem Motto: „Wir bewegen die Region“.

In der Region wird in 18 Stützpunkten trainiert, in Kassel gibt es die Stützpunkte Wehlheiden und Kassel Nord. Sie bieten feste Trainingszeiten, auch eine medizinische Betreuung sei gewährleistet, erklärt Aufenanger. Als Trainer stehen erfahrene Marathonläufer zur Verfügung, die die Teilnehmer „behutsam an lange Laufstrecken heranführen“. Was auf die Teilnehmer in den Stützpunkten zukommt – darüber können sich Interessierte in zwei Veranstaltungen informieren.

Die Info-Veranstaltungen

Die Informationsveranstaltung für den Stützpunkt Wehlheiden findet am Sonntag ab 15 Uhr auf der Buchenau-Kampfbahn statt. Im Anschluss soll direkt ein kleines Läufchen absolviert werden.

Für den Stützpunkt Nord steht dieser Termin: Montag, 18.30 Uhr, in der Evangelischen Kirche Rothenditmold an der Wolfhager Straße 180, Ecke Maybachstraße. Dauer: etwa zwei Stunden.

Die Verlosung

Für die Teilnehmer der Informationsveranstaltungen gibt es überdies etwas zu gewinnen. Sowohl in Wehlheiden am Sonntag als auch in Rothenditmold am Montag werden jeweils fünf Startnummern für das Marathonwochenende verlost. Mit anderen Worten: Die Gewinner sparen die Startgebühr – egal, über welche Distanz beziehungsweise bei welchem Wettkampf sie antreten werden.

Die Stützpunkte

Die Teilnahme an den Stützpunkten ist kostenlos. Geschult werden Ausdauer, Athletik und Körperstabilität. „Jeder wird gefördert“, sagt Aufenanger. Außerdem stünde nicht nur das rein Sportliche im Mittelpunkt. Es gehe auch um soziale Komponenten. Mit Blick auf mögliche Neu-Einsteiger sagt Aufenanger: „Unser Ziel ist es, dass jeder im September eine Stunde am Stück laufen kann“ – zum Beispiel über zehn Kilometer in der Staffel.

• Termine Stützpunkt Wehlheiden: Buchenau-Kampfbahn, Dienstag und Freitag 18 Uhr; Bootshaus PSV Grün-Weiß am Auedamm, Mittwoch 18 Uhr.

• Termine Nord: Treffpunkt Kirche Rothenditmold, Montag und Donnerstag 17.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.