IBF-WM-Titel gewonnen

Nächster K.o.-Sieg für WBA-„Superchampion“  Golowkin

+
Gennadi Golowkin freut sich über seinen Sieg.

New York - K.o.-König Gennadi Golowkin ist nicht zu stoppen. Der 33 Jahre alte WBA-„Superchampion“ im Mittelgewicht aus Kasachstan nahm dem Kanadier David Lemieux Samstagnacht mit einem K.o.-Sieg den IBF-WM-Titel ab.

Vor 20.548 Zuschauern im ausverkauften New Yorker Madison Square Garden besiegte Golowkin den Kanadier David Lemieux mit einem K.o. in der achten Runde. Für den in seiner Ringkarriere ungeschlagenen Golowkin war dies der 34. Sieg. 31 mal davon gewann der in Stuttgart lebende Profi vorzeitig, sein letzter Punktsieg liegt bereits mehr als sieben Jahre zurück.

In seinem ersten Pay TV-Kampf zermürbte Golowkin seinen Gegner, der zuvor immerhin 31 K.o. in 36 Kämpfen gefeiert hatte, vom ersten Gong an mit harten Schlägen. Nach 1:32 Minuten der achten Runde hatte der Ringrichter ein Einsehen und brach das ungleiche Duell ab. „Das war ein sehr wichtiger Kampf für mich. Ich habe meinen Fans und Freunden eine große Show geboten“, sagte der einstige Amateur-Weltmeister, der mehrere Jahre für den inzwischen nicht mehr existierenden Hamburger Universum-Stall boxte.

Gennadi Golowkin hofft nun auf einen weiteren Sieg im nächsten Frühjahr. Dann will er gegen den Sieger aus dem Kampf zwischen dem Mexikaner Canelo Alvarez und Miguel Cotto aus Puerto Rico in den Ring steigen. Beide treffen am 21. November in Las Vegas im Kampf um den WBC-WM-Titel aufeinander.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.