Kommentar zur Meisterschaft der Bayern: Titel im Vorübergehen

+

Es ist der 25. Titel für den FC Bayern. Der Rekordmeister allerdings nimmt ihn eher im Vorübergehen mit, meint Kommentator Robin Lipke.

Die Fußballer des FC Bayern München haben die 25. Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht. Hut ab! Glückwunsch! Sie ist mehr als verdient. So weit, so uninteressant. Denn in dieser Bundesliga-Saison verlief der Kampf um die Schale so beiläufig wie selten zuvor. Der FC Bayern ist Deutscher Meister - na und?

Die Münchner selbst leben diese Einstellung ja vor. Gut, am Samstagabend war die große Party nicht möglich, weil sie das Wolfsburgspiel abwarten mussten. Aber die Vermutung liegt nahe, dass sowieso kein Weißbier geflossen wäre. Für die Bayern zählt das Triple. Wenn jetzt kein weiterer Titel hinzukommt, würde die Saison als misslungen oder zumindest als nicht ganz perfekt gelten. Der Anspruch an der Säbener Straße ist eben etwas höher als andernorts.

Ist den Bayern daraus ein Strick zu drehen? Natürlich nicht. Für ihre Dominanz ist ihnen ja kein Vorwurf zu machen. Im Gegenteil. Es ist vielmehr beeindruckend, dass dieser Verein über all die Jahre konstant oben mitspielt und sich zu immer weiteren Bestmarken anstachelt.

Das führt dann halt dazu, dass die gesamte Liga die Münchner Meisterschaft erwartet. Nun ist sie da. Na und? War doch klar. Schön für die Bayern. Aber mit spannendem Rennen um den Titel hat das nichts mehr zu tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.