Kommentar zur Sportlerwahl: Spannend wie selten

+
Er ist Nordhessens Sportler des Jahres 2014: Fußballer Shkordan Mustafi.

Kassel. Die HNA-Leser haben abgestimmt: Weltmeister Shkodran Mustafi ist Nordhessens Sportler des Jahres. Lesen Sie dazu einen Kommentar von Robin Lipke.

Nordhessens Sportlerwahl hatte es in sich. Ein hochkarätiges Kandidatenfeld, sodass es von Anfang an schwierig war, einen klaren Favoriten zu benennen. Dementsprechend verlief die Abstimmung spannend wie selten und ist ein Beleg, dass die Region hervorragende Sportler zu bieten hat - darauf darf man durchaus ein bisschen stolz sein.

Dass am Ende die Wahl auf Shkodran Mustafi fiel, verwundert bei aller Spannung dann aber nicht. Weltmeister in Deutschlands beliebtester Sportart - da geht nichts drüber. Von daher haben die HNA-Leser ein gutes Händchen bewiesen. Ungeachtet seines beeindruckenden Jahres ist Mustafi auf dem Teppich geblieben, hält Kontakt zu Familie und Freunden in Bebra und steht überdies für seine Heimatzeitung immer Rede und Antwort. Das ist nicht selbstverständlich, das haben die Leser honoriert.

Darüber hinaus haben sie gezeigt, dass sie nicht auf eine Sportart versteift sind. Vier Disziplinen unter den ersten fünf Plätzen sagt eine Menge aus über die Vielfältigkeit. Dass die weiteren Podestplätze von der jungen Durchstarterin Carolin Schäfer und dem - mit Verlaub - alten Dauerbrenner Sven Valenti besetzt sind, ist ebenfalls gerechtfertigt und rundet diese Wahl ab. Und macht Lust auf das Sportjahr 2015.

Kontakt zum Autor: lip@hna.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.