Für ein Spiel

Wegen Kopfnuss: NBA-Star Garnett gesperrt

+
Das hätte Kevin Garnett lieber lassen sollen.

Brooklyn - Der 15-malige Allstar Kevin Garnett hat sich in der Basketball-Profiliga NBA einen schweren Aussetzer geleistet - und muss nun die Konsequenzen tragen.

Im Spiel seiner Brooklyn Nets gegen die Houston Rockets (99:113) verpasste der 38-Jährige seinem Gegenspieler Dwight Howard einen Kopfstoß und wurde vom Schiedsrichter in die Kabine geschickt. Der frühere NBA-Champion wurde für ein Spiel gesperrt.

In New York waren gerade vier Minuten gespielt, als die Hitzköpfe aneinandergerieten. Nach einem Zweikampf unter dem Korb der Nets stieß Garnett (2,13 m) Howard (2,11) zur Seite, der Center wehrte sich und schlug dem Routinier mit der flachen Hand vor die Brust. Dann brannten bei Garnett die Sicherungen durch.

Der Nets-Forward warf Howard den Ball gegen die Schulter und versetzte ihm einen Kopfstoß gegen das Kinn. Obwohl Howard erneut zurückschlug, durfte er weiterspielen. Für Garnett dürfte es mindestens eine Geldstrafe geben.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.