Gerüchte um Mittelfeldspieler

Auch Meha könnte den KSV Hessen in diesem Sommer noch verlassen

Alban Meha.
+
Verlässt er den KSV noch in diesem Sommer? Mittelfeldspieler Alban Meha.

Statt Zugängen gibt es wohl erst einmal einen weiteren Abgang. Die Gerüchte verdichten sich, dass auch Alban Meha den Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel noch in diesem Sommer verlassen wird.

Kassel – Der 35-Jährige hat eigentlich noch einen Vertrag bis Sommer 2022. Dieser soll wohl aufgelöst werden. Anders als Mahir Saglik wird der Mittelfeldspieler sich aber wohl keinen neuen Verein suchen, sondern seine Karriere früher als geplant beenden. Telefonisch war der ehemalige Zweitligaspieler gestern nicht zu erreichen.

Meha stand in der vergangenen Saison in 35 von 42 Ligaspielen auf dem Platz. Wegen einer Sprunggelenksverletzung verpasste er die letzten beiden Partien gegen Ulm (3:1) und in Gießen (1:3). Er absolvierte nach Adrian Bravo Sanchez (3708) dennoch zusammen mit Saglik die zweitmeisten Minuten aller KSV-Spieler (beide 2956). Dabei gelangen dem Freistoßkünstler fünf Tore, acht bereitete er vor.

Aus Fankreisen und dem Umfeld des Vereins ist zu vernehmen, dass es nicht an einer Verletzung liegt, dass Meha die Löwen verlässt. Vielmehr habe ihn wohl der Abgang seines Freundes Saglik dazu bewogen, dass er Kassel nach zwei Jahren wieder den Rücken kehrt. Mit zwölf Toren und drei Vorlagen war Meha maßgeblich am Aufstieg aus der Hessenliga im Vorjahr beteiligt.

Sagliks Vertrag beim KSV wurde nicht verlängert, er wird nun mit dem Drittligisten SC Verl in Verbindung gebracht, bei dem der Ex-Kasseler Sergej Schmik mittlerweile als Co-Trainer fungiert.

Nach Bravo Sanchez, Saglik und Robin Urban wäre Meha bereits der vierte Stammspieler, der in der kommenden Saison nicht mehr dabei ist. Mit Sebastian Schmeer, Nils Pichinot, Alexander Mißbach und Luis Allmeroth sind vier weitere Akteure nicht mehr dabei, die häufig die ersten Alternativen für Trainer Tobias Damm waren. Zugänge gibt es bislang nur drei. Neben Steven Rakk, der aus Aachen zurückkehrt, wechselt Paul Stegmann (18) aus der U19 des KSV Baunatal zum KSV. Mit Moritz Schunke (19) haben die Löwen einen Torhüter aus der U19 des SC Paderborn verpflichtet.

Bis zum Trainingsauftakt am 10. Juli sind es keine drei Wochen mehr, bis zum Saisonstart Mitte August keine zwei Monate. Der KSV wird bald den einen oder anderen Neuzugang präsentieren müssen. Ansonsten wird es in Fankreisen und im Umfeld des Vereins sicher etwas unruhig werden. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.