Stendera wird ein Löwe

KSV Hessen tritt am Samstag in Wiedenbrück an: Aufstellen für das letzte Testspiel

Spieler des KSV Hessen Kassel.
+
Auf und hinter der Bank: Dieses Bild entstand während der Mannschaftsvorstellung des KSV Hessen Kassel.

Vor einer Woche haben sich die Fußballer des Regionalligisten KSV Hessen Kassel schon einmal final aufgestellt – beim offiziellen Fototermin.

Kassel – Für Trainer Tobias Damm bricht nun aber die Zeit an, in der er über seine finale Aufstellung für den Saisonstart nachdenken muss. Am 14. August geht es für die Löwen mit einem Heimspiel gegen den TSV Steinbach los (14 Uhr). Eine Woche zuvor steht ein Auswärtsspiel an. Morgen tritt der KSV ab 12 Uhr beim West-Regionalligisten SC Wiedenbrück an. Es ist der letzte Test, bevor es um Punkte geht.

Personell ist Damm derzeit weitestgehend sorgenfrei. Bis auf die Langzeitverletzten Kevin Nennhuber, Tim Brandner, Marco Dawid und Leonardo Zornio sind alle wieder einsatzbereit. Beim jungen Außenbahnspieler Zornio gibt es dennoch gute Nachrichten. Der 20-Jährige hatte sich im Test gegen Baunatal schwer verletzt – doch das Kreuzband ist laut Damm nicht komplett gerissen. „Das heißt, er wird nicht operiert und konservativ behandelt“, sagt er. Die Ausfallzeit könnte sich so auf drei Monate reduzieren.

Gute Nachrichten gibt es auch in Sachen Neuzugänge: Mittelfeldspieler Nils Stendera wird von Eintracht Frankfurt in seine Heimat Kassel zurückkehren. Am späten Abend bestätigten die Löwen den Wechsel gestern offiziell. Auch der Wechsel von Daniele Vesco könnte sehr bald in trockenen Tüchern sein. Wie Stendera war der Schweizer zum Probetraining in Kassel, beide absolvierten Testspiele.

Vesco war zuletzt für die U21 des FC Basel aktiv, stand auch beim FC Sion, einem Erstligisten aus der Schweiz, auf dem Zettel. Stendera hatte noch einen Vertrag bei Bundesligist Eintracht Frankfurt. Weil die Hessen aber keine zweite Mannschaft haben und der Durchbruch im Bundesliga-Team nicht gelang, soll der bis 2022 gültige Vertrag aufgelöst werden. Stendera kann nun in Kassel Spielpraxis sammeln. Der 20-Jährige war in der vergangenen Saison an Lok Leipzig verliehen worden, die Regionalliga Nordost wurde aber früh abgebrochen. Der Kicker meldete den Wechsel am Abend bereits als bestätigt, offenbar aus Frankfurter Quellen.

Sollte sich Angreifer Vesco den Löwen anschließen, wäre die Position des klassischen Mittelstürmers die letzte Baustelle im Kader. Testspieler werden in dieser Woche wohl nicht mehr dabei sein und somit auch morgen gegen Wiedenbrück nicht zum Einsatz kommen können. (Frank Ziemke und Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.