Kassel Sonntag im Einsatz

KSV bei den Bayern - Gaede gegen radikalen Umbruch

+
Ein Lächeln nach dem Spiel: Offenbachs Torwart Robert Wulnikowski (links) im Gespräch mit KSV-Kapitän Enrico Gaede.

Kassel. Nach dem 0:2 im Hessen-Pokal gegen den Drittligisten Kickers Offenbach und dem verpassten Einzug ins Finale darf Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel am Wochenende trotzdem ein bisschen Endspielluft einatmen.

Denn: Die Löwen sind beim FC Bayern München zu Gast – bei der Reserve zwar, aber immerhin. „Auch die werden ein breites Grinsen haben“, sagt KSV-Kapitän Enrico Gaede und spielt damit auf den Erfolg der großen Bayern an, die sich am Mittwoch für das Finale der Champions League im eigenen Stadion qualifiziert haben.

Bei aller Münchner Euphorie erwartet die Kasseler dann doch eher das Regionalliga-Mittelmaß. Wenn dieses Spiel, das am Sonntag um 14 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße angepfiffen wird, eine Überschrift bräuchte, dann würde die wohl lauten: Das Duell zweier Teams, die enttäuscht haben. Der KSV ist Zwölfter, die Bayern-Reserve wird sogar noch einen Rang tiefer aufgelistet. Dabei starteten beide Mannschaften mit hohen Erwartungen in die Saison. Jetzt geht es nur noch um Schadensbegrenzung. Enrico Gaede sagt: „Es ist eine Frage der Ehre, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen.“

Gaede gehört neben Tobias Damm und Sebastian Gundelach zu den drei Spielern, die einen Vertrag für die kommende Saison besitzen. Er hofft, dass die Planungen für die Zukunft nun möglichst rasch voranschreiten. „Es ist jetzt Ende April. Es wird höchste Eisenbahn.“ Der Kapitän spricht sich allerdings gegen einen radikalen Neuanfang aus und plädiert dafür, das Gerüst der aktuellen Mannschaft zu behalten – und das Team punktuell zu verstärken. „Es bringt sicher nichts, wieder 16 oder 17 neue Spieler zu holen.“

Damit ist er auf einer Linie mit Trainer Uwe Wolf, der bereits angekündigt hatte, zehn bis zwölf Spieler aus dem jetzigen Kader behalten zu wollen. Nun liegt es am Verein, sich mit den Kandidaten auf eine weitere Zusammenarbeit zu einigen. Sollten noch Zweifel über die Qualität des einen oder anderen Spielers geben: In München können sich alle empfehlen.

• Liveradio vom Spiel des KSV Hessen am Sonntag bei der Reserve des FC Bayern München gibt es ab 14 Uhr auf der Löwen-Homepage.

Von Florian Hagemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.