Cramer ist gesprächsbereit

Überraschende Wende beim KSV Hessen: Bleibt Tobias Cramer doch Trainer?

+
Der Trainer im Mittelpunkt: Tobias Cramer im Kreis mit seiner Mannschaft. 

Im Winter schien es, als müsse Tobias Cramer sein Amt als Trainer des KSV Hessen Kassel aufgeben. Doch nun gibt es eine überraschende Wende beim Fußball-Hessenligisten.

In die Frage um die Zukunft des aktuellen KSV-Trainers Tobias Cramer ist Bewegung gekommen. In der Sendung „Heimspiel“ des HR am Montagabend hatte Vorstandsmitglied Jens Rose gesagt: „Wenn wir aufsteigen – was wir wollen – hat Tobias Cramer einen gültigen Vertrag, und den muss er dann natürlich auch erfüllen. Ich denke, das ist eigentlich die schönste Option.“

Der Trainer des Fußball-Hessenligisten war nach dem Derby gegen den KSV Baunatal selbst im Studio zu Gast und sagte, die Tendenz habe es in den vergangenen Wochen bereits gegeben, aber noch nicht so konkret, wie es jetzt ausgedrückt wurde. Gegenüber unserer Zeitung bekräftigte Cramer, er sei überrascht von der Aussage gewesen, aber gesprächsbereit. 

„Ich habe in den vergangenen Jahren eine emotionale Bindung zum KSV aufgebaut. Wenn wir jetzt sprechen, muss es eine Perspektive geben. Detailliert und sachlich. Die Emotionen müssen außen vor bleiben“, sagte Cramer.

Rose sagte auf HNA-Nachfrage: „Wir sind in Gesprächen. Es hat sich sportlich alles positiv entwickelt. Die Frage wird bis zum Ende der Saison Thema bleiben. Derzeit gibt es viele Optionen. Aufstieg oder Hessenliga und die Annahme oder Ablehnung zum Lehrgang. Dass wir mit Tobi weitermachen, ist denkbar. Eine Entscheidung wird aber nicht fallen, bevor wir wissen, in welcher Liga wir kommende Saison spielen.“ Mit einem anderen Trainer beschäftige sich der Verein derzeit nicht. 

Lesen Sie auch: Paukenschlag beim KSV Hessen: Trainer Cramer muss am Saisonende gehen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.