Brief an den Hessischen Rundfunk: Südhessen vorn

Nach dem 1:0 des KSV Hessen berichtete auch der Hessischen Rundfunk über das Hessenpokal-Viertelfinale gegen Offenbach - in interessanter Art und Weise. Ein Brief an den HR.

Lieber Hessischer Rundfunk,

es ist eine klitzekleine Nebensächlichkeit und das Problem eine alte Leier, aber aufgeregt habe ich mich trotzdem: Auf der Heimfahrt von Offenbach nach Kassel war die erste Sportmeldung der 22-Uhr-Nachrichten auf hr1 im Radio, dass Eintracht Frankfurt im Testspiel gegen den Kosovo 0:0 gespielt hat. Es folgte die Information, dass Kickers Offenbach das Hessenpokal-Viertelfinale verloren hat. Immerhin wurde dann auch noch der Gegner aus Kassel genannt - aber so, als läge Kassel irgendwo im Niemandsland, aber mit Sicherheit nicht im eigenen Verbreitungsgebiet.

Es gibt jetzt drei Möglichkeiten: Du, lieber Hessischer Rundfunk, kannst - erstens - diese kleine Anmerkung ignorieren. Du kannst sie - zweitens - zur Kenntnis nehmen, über die Kleinkariertheit der Nordhessen feixen, dich lustig machen und fragen, was diese Außerirdischen jetzt schon wieder wollen. Oder aber - drittens: Du kannst diesen Brief ernstnehmen und es beim nächsten Mal so machen wie Radio FFH um kurz vor 23 Uhr: Dort wurde erst vermeldet, dass Kassel gegen Offenbach gewonnen hat - inklusive O-Ton des Torschützen. Anschließend kam die Nachricht vom 0:0 der Eintracht gegen den Kosovo.

Du kannst ja mal darüber nachdenken und dich ganz nebenbei fragen, warum FFH mehr Hörer hat als hr1.

Herzlichst, Florian Hagemann

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.