Testspieler Azonga trifft

Daumen hoch für dieses Spiel: KSV Hessen schlägt Wuppertal 4:0

Hendrik Starostzik.
+
Da gab es nicht viel auszusetzen: Auch KSV-Neuzugang Hendrik Starostzik traf gegen Wuppertal.

Nach 105 Minuten Fußball auf dem G-Platz in Kassel stand fest: Für dieses Spiel geht der Daumen nach oben.

Kassel – Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat am Samstag ein Testspiel über 2x30 und 1x45 Minuten gegen den West-Regionalligisten Wuppertaler SV 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) gewonnen. Die Wuppertaler hatten am Ende der vergangenen Saison wie der KSV den zwölften Platz belegt, in zwei Spielen weniger einen Punkt mehr geholt. Anfang Januar war ein Freundschaftsspiel zwischen beiden Mannschaften in Kassel noch 4:4 ausgegangen.

Dieses Mal hatten die Löwen den Gegner über die komplette Spielzeit im Griff. Bereits nach wenigen Sekunden tauchte Lukas Iksal das erste Mal vor dem Wuppertaler Tor auf, vergab aber die Möglichkeit zum 1:0. In der 28. Minute glänzte Iksal dann als Vorbereiter, Jon Mogge besorgte die verdiente Führung. Drei Minuten später war es erneut Mogge, der hätte erhöhen können, nachdem Kapitän Frederic Brill mit einem von gleich mehreren starken Schnittstellen-Pässen in dieser Partie Iksal geschickt hatte, der erneut querlegte – doch dieses Mal landete der Abschluss am Pfosten. Wuppertal war bis dahin chancenlos.

Im zweiten Drittel hätte Mogge sich dann bei Iksal revanchieren können, war aber zu eigensinnig und vergab so die Möglichkeit aufs zweite Tor (34.). Das gelang dann Neuzugang Hendrik Starostzik per Kopf nach einem Freistoß von Nael Najjar (60.). Starostzik bildete mit Maurice Springfeld – ebenfalls neu in Kassel – ein starkes Innenverteidiger-Duo.

Nach dem zweiten Drittel wechselten beide Trainer komplett durch. Beim KSV standen mit den beiden Testspielern Aykut Soyak (26) und Conrad Azonga (28) sowie Torhüter Maximilian Zunker (26) nur noch drei Spieler auf dem Feld, die älter als 20 Jahre waren. Und dennoch schraubten die Löwen das Ergebnis weiter in die Höhe. Erst war es Moritz Flotho, der einen Abpraller zum 3:0 nutzte (72.). Das schönste Tor des Nachmittags erzielte dann der sehr bemühte Angreifer Azonga – auch wenn ein Großteil des Treffers zum 4:0 Malte Suntrup gehört. Nach einem Ballgewinn am Wuppertaler Strafraum steckte Azonga erst auf Suntrup durch, der eigentlich schon schießen konnte, aber mit der Hacke zurück auf Azonga spielte. Der 28-Jährige vollstreckte sicher. Kurz vor dem Abpfiff rettete Zunker den KSV mit einer starken Parade vor einem Gegentreffer.

Viel auszusetzen hatte KSV-Trainer Damm nach dieser Partie dann nicht. Nach einiger Bedenkzeit sagte er nur: „Unter Druck müssen wir uns in den letzten zehn Minuten des zweiten Drittels besser befreien, damit wir Möglichkeiten haben, nachzuschieben.“ Das Positive überwog aber deutlich. „Die Jungs haben viel miteinander gesprochen, die Kommunikation war gut. Die Abstände haben gepasst. Wir hatten die nötige Kompaktheit“, sagte er. Vor dem nächsten Test am Dienstag bei der SG Brunslar/Wolfershausen ab 18.30 Uhr geht der Daumen erst einmal nach oben.

KSV Hessen - Wuppertaler SV 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Kassel (2x30 Minuten): Gröteke - Najjar, Starostzik, Springfeld, Mißbach - Brill, Rakk, Schwechel - Mogge, Döringer, Iksal Kassel

(1x45 Minuten): Zunker - Durna, Mustapic, Stegmann, Zornio - Kahraman, Suntrup, Soyak - Flotho, Azonga, Fischer

Tore: 1:0 Mogge (28.), 2:0 Starostzik (60.), 3:0 Flotho (72.), 4:0 Azonga (86.)

Hintergrund

Vertrag mit Alban Meha wird aufgelöst

Nun ist es offiziell: Der Vertrag von Mittelfeldspieler Alban Meha beim KSV Hessen Kassel wird aufgelöst. Meha war eigentlich noch ein Jahr an den Verein gebunden, aber mit dem Wunsch an den Klub herangetreten, die Zusammenarbeit vorzeitig zu beenden. Er möchte auswandern und wird den Löwen damit in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Der 35-Jährige spielte zwei Jahre in Kassel, kam in 57 Partien zum Einsatz und erzielte 17 Tore, zwölf bereitete er vor. Im vergangenen Jahr wurde ein Freistoßtor von ihm gegen Hadamar zur „Bude der Saison“ in der Hessenliga gewählt. (Maxmilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.