KSV Hessen Kassel am Dienstag gegen Baunatal

Er hat gegen Paderborn und Zwickau getroffen: Mike Feigenspan (Mitte), hier zusammen mit seinen KSV-Teamkollegen Hasan Pepic (links) und Benjamin Girth. Foto:  Hedler

Kassel. Bevor am Freitag ab 18.30 Uhr der Hamburger SV im Auestadion zum Freundschaftsspiel gastiert, testet Fußball-Regionalligist KSV Hessen am Dienstag den Nachbarn vom KSV Baunatal.

Allerdings weder in Kassel noch in Baunatal: Gespielt wird im Hofgeismarer Angerstadion, Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Für die Löwen, die erst in zehn Tagen mit dem Eröffnungsspiel der Regionalliga Südwest gegen Kickers Offenbach die erste Pflichtaufgabe vor der Brust haben, ist es eine weitere Standortbestimmung. Im Gegensatz zur Vorbereitung auf die vergangene Saison, als der KSV einzig gegen Borussia Dortmund verlor, kommt das Team, was die Ergebnisse anbelangt, noch nicht so richtig in Tritt. Zwei Unentschieden gegen den SC Paderborn und Lokomotive Leipzig stehen Niederlagen gegen Fortuna Köln, Lehnerz und Zwickau gegenüber.

„Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit in Zwickau richtig stark gespielt und keine einzige Torchance zugelassen. Aber wir müssen einfach selbst mehr Tore schießen“, sagt Löwen-Stürmer Mike Feigenspan, der beim 1:2 gegen den Nordost-Regionalligisten den Anschlusstreffer erzielte. Und weiter: „Gegen Baunatal müssen wir unsere Möglichkeiten besser nutzen.“

Für die VW-Städter hingegen ist es der letzte Test vor dem Hessenliga-Saisonstart am Samstag in Stadtallendorf (15 Uhr). Das Team von Trainer Tobias Nebe gab beim 2:2 gegen Eintracht Northeim eine 2:0-Führung aus der Hand. Die Treffer hatten Nico Schrader und Jan-Niklas Hanske erzielt. Die Partie gegen den KSV Hessen ist nun die Generalprobe für das neu formierte Baunataler Team.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.