Offensivspieler kommt aus Stadtallendorf

Döringer wechselt zum KSV Hessen, Saglik unterschreibt in Verl

Jascha Döringer.
+
Er kommt aus Mittel- nach Nordhessen: Jascha Döringer wechselt aus Stadtallendorf zum KSV.

Mit einem Augenzwinkern könnte man meinen, der KSV Hessen Kassel mausert sich zum FC Bayern München der Fußball-Regionalliga Südwest.

Kassel – Denn nach Hendrik Starostzik, der am letzten Spieltag für den FC Gießen gegen die Löwen getroffen hatte und wenig später nach Kassel gewechselt war, kommt nun der nächste Spieler nach Nordhessen, der bereits als Torschütze gegen den KSV aufgefallen ist.

Mit Jascha Döringer schließt sich ein variabler Offensivspieler von Absteiger Eintracht Stadtallendorf den Kasselern an. Der 24-Jährige legte beim 3:3 im Hinspiel der zurückliegenden Spielzeit den Treffer zum 3:3 für Stadtallendorf auf. In der Saison zuvor traf Döringer beim Auftakt in die Hessenliga doppelt gegen den KSV. Die Löwen holen also Spieler, von denen sie schon einmal geärgert wurden – zum FC Bayern der Regionalliga reicht es aber doch nur mit einem Augenzwinkern. Döringer unterschreibt zunächst für ein Jahr.

„Das ist auf jeden Fall ein Spieler, auf den ich mich freue“, sagt KSV-Trainer Tobias Damm. „Er ist einer, der uns immer Probleme bereitet hat. Er kann auf der Zehn oder auch als Stürmer spielen“, fügt er an. Döringer hat mit 24 Jahren schon 101 Spiele in der Regionalliga bestritten, dabei acht Tore erzielt, sieben davon in der abgelaufenen Saison, in der er in 41 von 42 Partien zum Einsatz kam. Die meisten Spiele bestritt er über die volle Distanz. Döringer ist 1,82 Meter groß und „ein schneller, beweglicher und ungemütlicher Spielertyp“, wie Damm ihn beschreibt.

Ungemütlich – kein Wunder. Schließlich spielte Döringer die vergangenen Jahre unter Dragan Sicaja bei Stadtallendorf, einem Trainer, der für eine laufintensive und zweikampfbetonte Spielweise steht. „Die Gespräche waren sehr gut. Er ist total motiviert und gewillt, sich weiter zu entwickeln. Er hatte mehrere Angebote, wir sind froh, dass er sich für den KSV entschieden hat“, sagt Damm. Döringer studiert derzeit in Marburg, will seinen Lebensmittelpunkt wenn möglich aber nach Kassel verlegen.

Der KSV-Coach wünscht sich nun vor allem noch einen Verteidiger und einen Angreifer. „Bestenfalls kommt einer noch vor dem Trainingsauftakt dazu“, sagt Damm. Der findet am kommenden Samstag um 13 Uhr statt. Die ersten Tests stehen dann am Dienstag und Mittwoch kommender Woche an. Jeweils auswärts ab 19 Uhr ist erst der TSV Holzhausen Gegner, einen Tag später dann der SV Ehlen.

Ein Ex-Löwe hat unterdessen einen neuen Verein gefunden. Nachdem Mahir Saglik zuletzt als Gastspieler beim Drittligisten SC Verl dabei war und gegen Arminia Bielefeld einen Doppelpack erzielte, hat der 38-Jährige nun einen Einjahresvertrag unterschrieben. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.