Fußball-Regionalliga

KSV Hessen spielt heute in Freiburg und holt Pascal Maiwald

Er fehlt: Marco Dawid (links) ist gesperrt. Hier ist er im Duell mit Gießens Andrej Markovic.
+
Er fehlt: Marco Dawid (links) ist gesperrt. Hier ist er im Duell mit Gießens Andrej Markovic.

Noch ohne den Berliner Neuzugang Pascal Maiwald gastieren die Kasseler Löwen heute um 14 Uhr bei der U23 des Bundesligisten SC Freiburg.

Kassel – Die Fahrt geht nach Freiburg, der Neue kommt aus Berlin, die Hinrunde endet, die Rückrunde beginnt: Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel steckt in einer ereignisreichen Woche. Drei Tage nach dem 1:1 gegen Gießen beim Heimspiel-Debüt auf Kunstrasen tritt die Mannschaft von Trainer Tobias Damm heute bei der U23 des Bundesligisten SC Freiburg an. Die für einen Wochentag ungewöhnliche Anstoßzeit: 14 Uhr im Möslestadion.

Die Partie im Breisgau ist ein Nachholspiel – der gesamte Spieltag wurde aus dem November verlegt, als die Liga im Lockdown zunächst pausierte. Für die Löwen ist sie zu Beginn des Februars der Abschluss der Hinrunde in einer Mammutsaison. Die am Samstag ohne Verschnaufpause weitergeht mit dem Auftakt zur Rückrunde und dem fünften Heimspiel in fünf Wochen. Gegner dann: die U23 des VfB Stuttgart.

Ob der Trainer da noch den Durchblick behält – zumal nach dem nervenaufreibenden hessischen Duell am vergangenen Samstag? Die Löwen haben sich jedenfalls gestern nach dem Training und Coronatests um 16.30 Uhr auf den Weg Richtung Freiburg gemacht.

Er ist der Neue: Pascal Maiwald.

Der Neuzugang ist dort noch nicht dabei. Am letzten Tag der Transferperiode ist der KSV doch noch einmal tätig geworden. Mit Pascal Maiwald wechselt ein Mittelfeldspieler von Viktoria Berlin, Spitzenreiter der Nordost-Regionalliga, nach Nordhessen. Der 21-Jährige stammt aus dem Nachwuchs des Klubs, konnte bei den Senioren in dieser Saison aber noch nicht viel Spielpraxis sammeln, kam nur zu fünf Kurzeinsätzen. Maiwald ist Linksfuß, wird vor allem im zentralen Mittelfeld eingesetzt.

„Er ist eher einer mit offensiven Tendenzen, kann alles spielen von der Sechs über die Acht bis zur Zehn“, sagt KSV-Trainer Tobias Damm. In der vergangenen Woche trainierte Maiwald zwei Tage bei den Löwen mit. „Ich wollte ihn erst einmal kennenlernen. Er ist ein sehr talentierter Spieler“, sagt Damm. Schränkt aber auch ein: „Er hat lange nicht gespielt. In Berlin durften sie nicht einmal trainieren. Er wird zwei bis drei Wochen brauchen, bis er eine Verstärkung sein kann.“ Der 21-Jährige erhält zunächst einen bis zum Sommer gültigen Vertrag.

Die akuten Personalprobleme des KSV kann er heute also nicht lindern. Immerhin ist Brian Schwechel wieder einsatzbereit. Dafür fällt Marco Dawid nach der Gelb-Roten Karte vom Samstag aus. Und auch Sebastian Schmeer steht nicht zur Verfügung. „Er hat sich gegen Gießen eine Zerrung zugezogen“, sagt Damm. Nicht dabei sein werden weiterhin auch Frederic Brill, Jon Mogge, Tim Brandner, Leonardo Zornio und Serkan Durna. Im Kader steht dafür erneut Moritz Flotho, der gegen Gießen sogar eingewechselt wurde. Insgesamt hat Damm so 15 Feldspieler zur Verfügung. (Frank Ziemke und Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.