Stadtallendorf in Pirmasens abgesagt

Auffälligkeiten der Regionalliga Südwest: Elfmeterflut und Frankfurts Rückkehr

Mohamed Sankoh.
+
Mohamed Sankoh.

Die Fußball-Regionalliga Südwest ist im dritten Viertel der Saison angekommen. Und am 25. Spieltag gab es eine regelrechte Elfmeterflut in Mainz.

Endlich wieder mit dabei sein kann der FSV Frankfurt. Die Auffälligkeiten vom Wochenende:

Elfmeterflut: Es war ein deutlicher Erfolg der SV Elversberg beim TSV Schott Mainz. 6:0 gewann der Aufstiegs- beim Abstiegskandidaten. Zur Pause führten die Elversberger 3:0 – und alle drei Tore resultierten aus Elfmetern. Die ersten beiden verwandelte Israel Suero Fernandez, der 2017 mal drei Monate für den CSC 03 Kassel aktiv war. Beim dritten trat Luca Dürholtz an und traf. 22 Minuten waren da gespielt – und Tim Hansen von Schott Mainz hatte bereits die Gelb-Rote Karte gesehen. Kompletter Fehlstart also für die Gastgeber. In der zweiten Hälfte legten der Ex-Northeimer Eros Dacaj, Kevin Koffi und erneut Dürholtz die weiteren Treffer zum klaren Erfolg der Elversberger nach.

Rückkehr: Mehr als einen Monat bestritt der FSV Frankfurt wegen Coronafällen im eigenen Team kein Spiel. Der letzte Auftritt war ein 1:0-Erfolg am 23. Januar gegen Großaspach. Am vergangenen Samstag standen die Frankfurter, die sich Hoffnungen auf den Aufstieg machen, wieder auf dem Platz. Gegner war der FC Gießen. Der FSV siegte durch einen späten Treffer von Jake Hirst 1:0 und bleibt damit ganz oben dabei. Sollten die Frankfurter alle Nachholspiele gewinnen, wären sie sogar Tabellenführer.

Späte Tore: Die gab es mehrfach. Stuttgart II führte durch einen Treffer von Mohamed Sankoh lange 1:0 gegen Rot-Weiß Koblenz. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit gelang Valdrin Mustafa der Ausgleich für Koblenz. Die Freude darüber wehrte aber nicht lange. In der 90. Minuten brachte Joel Richter die Stuttgarter erneut in Führung. Diese hielt dieses Mal bis zum Schlusspfiff.

Bitter lief es auch für Stadtallendorf im Heimspiel gegen Homburg. Die 1:0-Führung durch Jacha Döringer glich Damjan Marceta aus. In der Nachspielzeit erzielte Daniel di Gregorio dann auch noch das 2:1 für die Gäste. Gestern wurde dann die für heute angesetzte Partie in Pirmasens abgesagt. Auf Anordnungs des Gesundheitsamtes, wie es heißt. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.