Zweiter Sieg für die Löwen

Erst souverän, dann wackelig: KSV gewinnt 2:1 beim FC Ederbergland

Allendorf. Das zweite Spiel, das zweite Mal auswärts, der zweite Sieg für den KSV Hessen Kassel: Beim FC Ederbergland gewannen die Löwen 2:1 (2:0) und starteten optimal in die Auswärtsreise mit acht Partien in fremden Stadien an den ersten neun Spieltagen.

KSV-Trainer Tobias Cramer musste seine Startelf im Gegensatz zum 2:0-Erfolg in Lohfelden eine Woche zuvor auf drei Positionen umstellen. Für die verletzten Sergej Evljuskin und Tim Brandner rückten Jan-Philipp Häuser und Michael Voss ins Team. Für Jan Erik Leinhos, den es zum Studium in die USA zieht, begann Nael Najjar, der am ersten Spieltag noch eine Sperre aus der Vorsaison absitzen musste. 

Die Löwen begannen in Allendorf vor rund 1000 Zuschauern dominant. Hätte es eine Ballbesitzstatistik gegeben, sie wäre wohl vergleichbar mit der des FC Bayern München in der Bundesliga gewesen. Passend dazu bezeichnete der Stadionsprecher des FC Ederbergland den KSV als FC Bayern der Hessenliga.

Diese Überlegenheit wurde auch schnell in Tore umgemünzt. Bereits in der neunten Minute brachte Sebastian Schmeer die Löwen mit seinem zweiten Saisontor in Führung. Adrian Bravo Sanchez hatte aus dem Mittelfeld einen tollen langen Pass auf Marco Dawid gespielt, der legte quer, und Schmeer musste nur noch den Fuß hinhalten. Perfekter Start in ein Spiel, in dem die Gastgeber sich nur aufs Verteidigen konzentrierten.

Anschließend spielte nur noch der KSV. Gefährlich wurde es für Ederbergland dennoch zu selten. Einzig einmal musste Ingmar Merle in höchster Not Ernes Hidic stoppen, der allein auf dem Weg zum Ausgleich war (40.). Schiedsrichter Marius Ulbrich entschied auf Körpereinsatz – ansonsten hätte er Merle als letzten Mann auch vom Feld stellen müssen.

Eine Minute später legten die Löwen dann aber das zweite Tor nach. Ein schöner Spielzug über die rechte Seite brachte den Ball zu Najjar, der flankte eine stark auf den zweiten Pfosten, Bravo Sanchez hielt den Fuß hin. Der Ball wäre wohl auch so reingegangen, als letztes berührte Ederberglands Marco Kovacevic aber das Leder. Eigentor. 2:0.

Und eigentlich ging es auch in der zweiten Hälfte so weiter wie bisher. Der KSV hatte den Ball, alles im Griff. Doch mit dem ersten richtigen Spielzug des FC Ederbergland fiel der Anschlusstreffer. Flanke Wolfgang Klaus, am zweiten Pfosten verliert der deutlich kleiner Najjar das Kopfballduell gegen Michael Möllmann – nur noch 1:2 (60.). Das erste Gegentor in dieser Saison für die Löwen.

Was lange so souverän ausgesehen hatte, wurde auf einmal doch etwas wackelig. Ederbergland witterte seine Chance und wurde mutiger. Am Ende retteten die Löwen aber einen 2:1-Erfolg über die Zeit und feierten den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Statistik

Ederbergland: Hartmann - Dienst (85. Todt), Kovacevic, Dreher, Wolff - Möllmann, Klaus, Guntermann (62. Meyer), Völker - Hidic, Miß (62. Arsenio)

Kassel:Hartmann - Najjar, Häuser, Merle, Voss (68. Ziegler) - Brill - Schwechel, Bravo Sanchez - Baumgarten - Schmeer (87. Unzicker), Dawid (75. Mogge)

Schiedsrichter: Ulbrich (Büdingen)

Zuschauer: 1000

Tore: 0:1 Schmeer (9.), 0:2 Kovacevic (Eigentor/41.), 1:2 Möllmann (60.)

Gelbe Karten:Meyer, Kovacevic, Hidic / -

Gelb-Rote-Karte: Kovacevic (90.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.