KSV Hessen Kassel spielt am Samstag

Das müssen Sie zum Saisonstart der Regionalliga Südwest wissen

+
Im Auestadion beginnt die Saison erst am Samstag: Der KSV Hessen Kassel empfängt zum Auftakt Waldhof Mannheim.

Kassel. Am Freitagabend beginnt die Saison in der Fußball-Regionalliga Südwest. Wir blicken auf die neue Spielzeit und verraten unter anderem, wann der KSV im Fernsehen zu sehen ist.

Wer sind die Favoriten auf den Meistertitel? 

Es sind in jedem Fall mehr als sonst. Denn neben Meister Elversberg und Vizemeister Mannheim sind mit dem FSV Frankfurt und der Reserve des FSV Mainz 05 auch zwei Teams aus der Dritten Liga abgestiegen. Hinzu kommen die üblichen Verdächtigen aus Saarbrücken und Offenbach. Auch den TSV Steinbach um Ex-KSV-Trainer Matthias Mink und Hoffenheim II muss man auf dem Zettel haben.

Wer sorgte denn auf dem Transfermarkt besonders für Aufsehen?

Gaetan Krebs

Vor allem im Saarland hat sich einiges getan. So verpflichtete Saarbrücken mit Torhüter Daniel Batz sowie Marco Kehl-Gomez und Markus Obernosterer gleich drei Spieler aus Elversberg. Dazu bringen Martin Dausch (Duisburg), Pierre Fassnacht (Karlsruhe), Tobias Jänicke (Rostock) und Marlon Krause (Großaspach) jede Menge Profierfahrung mit.  Auch Elversberg verstärkte sich enorm. Mit Stefano Cincotta aus Chemnitz kam ein Nationalspieler von Guatemala, mit dem US-Amerikaner Bryan Gaul (Offenbach) ein ehemaliger Mitspieler von David Beckham in Los Angeles. Auch Frank Lehmann (Osnabrück), Gaetan Krebs (Karlsruhe), Johannes Rahn (Fortuna Köln), Milad Salem (FSV Frankfurt) und Aleksandar Stevanovic (Rostock) waren schon höherklassig am Ball.

Wie steht es um die Stärke der Aufsteiger?

Viel vorgenommen hat sich Röchling Völklingen aus dem Saarland, das die ehemaligen Bundesligaprofis Jean-Francois Kornetzky (zuletzt Dynamo Dresden) und Milan Ivana (SV 07 Elversberg) verpflichtet hat. Genau wie bei Freiburg II, Schott Mainz und Stadtallendorf geht es aber erstmal um den Klassenerhalt.

Wie sind Auf- und Abstieg in der kommenden Saison geregelt?

Es bleibt alles beim Alten. Die beiden Erstplatzierten der Südwest-Staffel qualifizieren sich für die Aufstiegs-Playoffs zur Dritten Liga. In drei Paarungen mit Hin- und Rückspiel werden jeweils drei Aufsteiger ermittelt. Im Abstiegskampf erwischt es mindestens drei Teams - aber nur dann, wenn keine Mannschaft aus der Dritten Liga absteigt und beide Südwest-Vertreter aus der Regionalliga aufsteigen. Insgesamt können bis zu sechs Vereine absteigen.

Wann steigt die chinesische Auswahl ins Geschehen ein?

Das erste Freundschaftsspiel der U20 aus Asien, die ab der Rückrunde immer gegen die spielfreie Regionalliga-Mannschaft antritt, wird am 20. Spieltag (17. bis 19. November) gegen Schott Mainz sein. Der KSV Hessen empfängt die Chinesen dann am 28. Spieltag (9. bis 11. März 2018). Saisonstart für den KSV ist am Samstag mit einem Heimspiel gegen Waldhof Mannheim. 

Wie viele Spiele überträgt Sport 1 in dieser Saison? 

Insgesamt 30 bis 60 Partien aus allen Regionalligen mit Ausnahme der Nordost-Staffel, die im MDR zu sehen ist. Die erste Übertragung aus dem Auestadion wird am 10. Dezember ab 15 Uhr sein, wenn der KSV Hessen auf Kickers Offenbach trifft.

KSV Hessen Kassel: Das ist der Spielplan für die Saison 2017/2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.