Erster Sieg im ersten Spiel 

Super-Auftakt für den KSV Hessen Kassel: 2:0-Sieg in Stuttgart

Was für ein Saison-Auftakt für die Fußballer des KSV Hessen Kassel. Im ersten Spiel nach dem Regionalliga-Aufstieg machten die Löwen da weiter, wo sie in der Hessenliga aufgehört hatten.

Anders gesagt: Sie siegen einfach weiter. Bei der U23 des VfB Stuttgart gewannen die Kasseler nach Toren von Sebastian Schmeer und Lukas Iksal hochverdient 2:0 (0:0).

Die Hoffnung von Trainer Tobias Damm, ohne Ausfälle durch die ersten Wochen zu kommen, erledigte sich bereits vor dem ersten Anpfiff. Ausgerechnet Mahir Saglik fehlte. Der Stürmer war mit einer Grippe in Kassel geblieben.

Holger Badstuber war dabei. Der frühere Nationalspieler stand in der Anfangsformation der Reserve. Und auch sonst war alles etwas anders bei diesem Spiel. Die Anstoßzeit 12.30 Uhr, die eher an ein Jugendspiel erinnerte. Der Austragungsort auf dem Nebenplatz vom Nebenplatz der Benz-Arena. Das Fehlen von Fans. Nur gut, dass die Löwen am Vortag bei der Abfahrt von ihren Anhängern verabschiedet worden waren.

So ein wenig moralische Unterstützung kann ja nicht schaden im ersten Spiel nach der Regionalliga-Rückkehr. Im Duell der Aufsteiger hatten die Gäste dann auch von Beginn an viel Arbeit zu verrichten. Der VfB presste aggressiv, übte mächtig Druck aus. Stuttgart hatte in der ersten Halbzeit gute Chancen. Dreimal war es jedoch Maximilian Zunker, der einen Rückstand verhinderte. Der Torhüter lenkte einen Schuss von Domenico Alberico zur Ecke (5.), parierte auch gegen Joel Richter, der rechts frei zum Schuss kam (30.). Und auf Zunker war auch Verlass, als Marcel Sökler bei einem Konter frei vor ihm auftauchte (41.).

War der KSV wegen dieser Chancen unterlegen? Keineswegs. Nach leichten Problemen in der Anfangsphase kamen die Löwen nach und nach besser ins Spiel. Sebastian Schmeer setzte im Strafraum unermüdlich seinen Körper ein, setzte sich mehrfach auch gegen Badstuber durch. Der Routinier zeigte ein glänzendes Spiel. Doch dazu später mehr. Jedenfalls erspielte sich der KSV nach und nach ebenfalls seine Chancen. Durch Schmeer selbst, dessen Schuss nach einem schönen Angriff über Tim-Philipp Brandner und Adrian Bravo Sanchez noch leicht abgeblockt wurde (19.). Durch einen Distanzschuss von Alban Meha (25.). Und schließlich durch Nils Pichinot, der nach einem scharfen Zuspiel von Sergej Evljuskin knapp vorbeischoss (41.).

Das war schon recht ordentlich. Aber nach der Pause wurde es noch viel besser. Die Löwen steigerten sich von Minute zu Minute. Sie gewannen jetzt alle wichtigen Zweikämpfe. Und sie belohnten sich mit einem wunderbaren Tor. Frederic Brill spielte einen langen Ball auf den rechten Flügel, Nael Najjar startete durch, flankte perfekt - und in der Mitte, da stand eben Sebastian Schmeer. Stieg hoch. Und köpfte überlegt ein. Das erste Tor der Löwen fiel in der 56. Minuten. Und die Gäste legten nach, waren jetzt am Drücker. Logische Folge war das 2:0 in der 68. Minute. Lukas Iksal war gerade erst eingewechselt worden, verwertete ein Zuspiel von Pichinot eiskalt.

Der Sieg der Löwen hätte noch deutlich höher ausfallen können - etwa bei Distanzschüssen von Bravo Sanchez und Meha sowie einem Kopfball von Marco Dawid. Wichtiger war aber: In Gefahr geriet der KSV nie mehr. Der erste Sieg im ersten Regionalliga-Spiel war hochverdient.

Statistik: So hat der KSV Hessen gespielt

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Stuttgart

0

0

KSV

0

2

Stuttgart: Schock - Richter, Rios Alonso,Badstuber, Kober, Kleinhansl (45. Reutter) - Alberico (54. Michel), Weil, Pasalic, Zografakis - Sökler

KSV Hessen Kassel: Zunker - Najjar, Evljuskin, Nennhuber, Brandner - Brill - Pichinot (79. Dawid), Meha, Bravo Sanchez, Mogge - Schmeer (86. Schwechel)

Schiedsrichter: Hildenbrand

Zuschauer: Keine

Tore: 0:1 Schmeer (56.), 0:2 Iksal (68.)

Karten: Alberico, Richter / Brill 

Der Liveticker zum Nachlesen

+++ Wir verabschieden uns von hier und melden uns am kommenden Samstag mit dem ersten Heimspiel gegen Schott Mainz wieder. Einen Ticker wird es auch dann geben. +++ 

+++ Der KSV Hessen siegt im ersten Spiel 2:0 bei der Reserve des VfB Stuttgart durch Treffer von Schmeer und Iksal. Das war ein überzeugender Auftritt dann in der zweiten Hälfte. Der beweist: Diese Mannschaft ist definitiv regionalligatauglich. +++ 

+++ Und Schluss! +++

90.+5: Eine Minute soll es noch gehen. 

90.+5: Es ist immer noch nicht Schluss. 

90.+3: Es gibt noch mal Ecke für den KSV. 

90.+1: Lange geht es nicht mehr, Najjar schickt Bravo Sanchez, der ist zu lang. 

90. Minute: Zunker greift wieder sicher zu, hier brennt nichts mehr an. 

89. Minute: Freistoß für die Löwen auf der rechten Seite. Und wieder wird es gefährlich, Nennhuber verpasst knapp. 

87. Minute: Brill feiert jetzt jeden Ballgewinn mit einem Schrei. DieLöwen machen es aber auch wirklich gut. 

86. Minute: Jetzt kommt Brian Schwechel für Schmeer. Der bekommt Apllaus von allen Seiten. Hier haben sich auch ein paar KSV-Fans im benachbarten Parkhaus platziert, von wo aus sie das Spiel verfolgen können. 

85. Minute: Zografakis schießt aus 20 Metern weit über den Kasten. Von Stuttgart geht nicht mehr viel Gefahr aus.  

83. Minute: Schmeer lässt mit einer Körpertäuschung wieder zwei Spieler aussteigen. Dann wird Meha aber gestoppt. Die Zeit läuft für die Löwen. 

81. Minute: Badstuber schüttelt mit Kopf, ist sichtlich frustriert. 

80. Minute: Dawid kommt aus fünf Metern zum Kopfball, zu zentral. Wieder eine Riesenmöglichkeit. 

80. Minute: Schmeer holt eine Ecke raus. Stark einfach, dieser Stürmer. 

79. Minute: Marco Dawid kommt jetzt für Pichinot.  

78. Minute: Jetzt Najjar, aber wieder gehalten. Ein paar Minuten müssen die Löwen noch ohne Gegentor überstehen.  

77. Minute: Bravo Sanchez aus der Distanz, Schock klärt zur Ecke. 

76. Minute: Stuttgart macht jetzt noch mal mehr, ist aber längst nicht mehr so druckvoll wie zu Beginn. Da schwinden die Kräfte. 

74. Minute: Gute Möglichkeit jetzt für Stuttgarts Richter, aber Zunker pariert. 

72. Minute: Pasalic aus der Distanz, weit daneben. 

71. Minute: Meha wieder direkt, aber keine Gefahr. 

71. Minute: Richter sieht Gelb, Freistoß für den KSV. 

70. Minute: Und fast das 3:0 für die Löwen. Meha aus der Distanz, aber Schock hält klasse. Der VfB schwimmt extrem gerade. Die Löwen setzen nach und haben das junge Team jetzt komplett im Griff. 

68. Minute: Lukas Iksal, gerade eingwechselt für Jon Mogge hat den perfekten Einstand. Langer Ball, schneller als Badstuber, und drin das Ding. Klasse durchgesetzt, Iksal. 2:0!

68. Minute: TOOOOR für den KSV!!!

68. Minute: So ist es.

67. Minute: Es wird jetzt härter. Brill rollt sich auf dem Rasen, hat etwas abbekommen. Aber wer den KSV-Kapitän kennt, weiß, dass er bestimmt gleich wieder steht. 

65. Minute: Wieder ein Lauf von Najjar über die rechte Seite, seine Flanke wird länger und klatscht an die Latte. Der KSV ist jetzt bestimmend. 

64. Minute: Wieder gab es eine kurze Verletzungsunterbrechung, weil ein Stuttgarter behandelt werden musste. Der Ball rollt nun wieder. 

61. Minute: Der VfB hat kurz vor dem Tor übrigens noch einmal gewechselt. Der gelbvorbelastete Alberico ist raus, dafür spielt nun Falko Michel. 

60. Minute: Schmeer macht insgesamt heute ein klasse Spiel, immer wieder die Bälle fest und setzt sich durch. So ist Fußball manchmal. Eigentlich hätte wahrscheinlich Saglik gespielt. Der ist krank, Schmeer spielt. Kopfball. 1:0. Rumms.  

58. Minute: Hui, toller Einsatz von Meha, dann geht Najjar durch und zieht ab. Knapp links vorbei. Stuttgart zollt dem Tempo gerade etwas Tribut. 

56. Minute: Die Löwen führen! Brill spielt einen klasse Ball auf rechts auf Najjar, dessen Flanke erreicht Schmeer. Und der köpft das Ding unten rechts rein. Die Löwen führen. Toll gespielt 

56. Minute: TOOOOOR für den KSV!!!

55. Minute: Wieder etwas Aufregung

54. Minute: Der Freistoß bringt nichts ein, Najjar steht auch schon wieder. 

53. Minute: Gelbe Karte jetzt für Stuttgarts Alberico, der Najjar von hinten in die Beine stochert. 

51. Minute: Ähnliches Bild erst einmal zu Beginn der zweiten Hälfte. Der VfB drückt, der KSV befreit sich vereinzelt. Hinten steht er aber meistens sicher. 

49. Minute: Auf der Gegenseite hat Marco Pasalic eigentlich freie Bahn, macht noch einen Haken. Und noch einen Haken. Chance verpufft. 

48. Minute: Schön gespielt jetzt über Najjar, Pichinot auf Schmeer. Der trifft den Ball, aber rechts vorbei. So geht es aber. 

47. Minute: Der KSV hat nicht gewechselt, es laufen sich aber nun alle warm. Auch beim VfB ist bis auf den Wechsel kurz vor der Hälfte noch alles beim Alten. 

46. Minute: Die Mannschaften sind zurück, es geht weiter. 

+++ Wir melden uns gleich wieder mit Beginn der zweiten Halbzeit. +++ 

+++ Es ist ein abwechslungsreiches Spiel hier zum Auftakt des KSV Hessen Kassel in die Saison der Regionalliga Südwest bei der Reserve des VfB Stuttgart. Chancen gab es auf beiden Seiten, etwas mehr für den VfB. Aber die Schwaben haben hier auch ein enormes Tempo angeschlagen. Mal sehen, wie lange sie das durchhalten. Zum Ende der zweiten Hälfte könnte da auf jeden Fall was möglich sein. Bislang aber guter, wenn auch etwas zurückhaltender Auftritt der Löwen. +++ 

+++ Jetzt ist Halbzeit. +++

45.+2: Der KSV hat das Ganze hier nicht immer im Griff. Aber mit ein bisschen mehr Emotionalität und Härte würden sie den Gegner sicher mehr beeindrucken. Gute Nachricht: Es ist noch nichts passiert. Es ist ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Stuttgarter. 

45. Minute: Für Kleinhansl ist jetzt Manuel Reutter bei Stuttgart auf dem Platz. 

45. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. 

44. Minute: Stuttgart muss wohl wechseln. Florian Kleinhansl hat sich wohl an der Schulter verletzt, als er sich bei Schmeer erst aufgestützt und dann gefallen ist. Das sieht nicht gut aus. 

43. Minute: Gleich ist Pause, ein Stuttgarter wird behandelt. 

+++ Co-Trainer Sebastian Busch brüllt: "Wichtige Phase jetzt, Jungs!" Das kann man wohl so sagen. +++

41. Minute: Evljuskin flach in die Mitte, Pichinot hält den Fuß hin, knapp links vorbei. Auf der Gegenseite Sökler gegen Zunker, wieder siegt Zunker. 

40. Minute: Der VfB wechselt immer wieder die Seiten, verlagert das Spiel. Najjar ist jetzt dazwischen. Dann wird Schmeer gefoult. Es geht in Richtung Schock im VfB-Tor.  

39. Minute: Vom Gefühl her wäre ein 0:0 zur Pause erst mal ein gutes Ergebnis. Es ist aber auf jeden Fall auch was drin hier.  

+++ Beide Mannschaften nutzen das für eine Trinkpause. +++ 

36. Minute: Jetzt mal schnell durchgespielt bei den Löwen, aber Badstuber klärt vor Schmeer. Anschließend muss Brandner behandelt werden. Er hat einen Tritt auf den Fuß bekommen. 

34. Minute: Also die ganz große Chance aufs 1:0 hatten beide Teams noch nicht. Aber Chancen gab es. Das wird hier ein kleines Nervenspiel. Hintenraus könnte der KSV gegen dieses junge Team dann vielleicht die besseren Karten haben.  

31. Minute: Brandner klärt zur Ecke. Es wogt ein wenig hin und her. Jetzt ist der VfB wieder aktiver. 

29. Minute: Tolle Parade jetzt von Zunker. Richter bekommt einen Flügelwechsel, kann volley abziehen  - aber Zunker fliegt und hält. 

28. Minute: Langer Ball auf Mogge, den Rios Alonso sehr kurz zum Torwart zurückköpft, Mogge kommt aber nicht dran. 

26. Minute: Meha versucht aus von links direkt, aber Schock ist zur Stelle. 

26. Minute: Freistoß jetzt für den KSV... 

24. Minute: Tolle Aktion vom KSV jetzt, Schmeer macht das klasse, spielt dann raus auf Mogge, der auf Meha. Mehas Schuss aus 20 Metern kann Vfb-Torhüter Florian Schock nur prallen lassen, dann verpasst Pichinot. Aber das könnte mal ein Wachmacher gewesen sein. 

23. Minute: Stuttgart fordert Elfmeter, Schiedsrichter Mario Hildenbrand sagt Abseits. Sonst hätte es hier aber einen Strafstoß geben können. 

22. Minute: Wieder geht es bei Stuttgart mal wieder schnell über die rechte Seite und Zografakis, Zunker fängt dessen Flanke ab. 

21. Minute: Stuttgart nervt den KSV, lässt kaum Zeit. Aber über 90 Minuten wird der VfB das nicht durchhalten. 

19. Minute: Auf der anderen Seite kommt Schmeer zum Abschluss, wird aber geblockt. 

19. Minute: Tiefer Ball auf Stuttgarts Spitze Marcel Sökler, der früher schon für Saarbrücken und Mannheim in der Regionalliga spielte, einer der Älteren. Aber Zunker ist aufmerksam.  

17. Minute: Man sieht schon, Schmeer hat einen schweren Stand heute. Im Laufduell mit Badstuber ist er auf Augenhöhe. Bei tiefen Bällen sind die flinken, jungen Außenverteidiger des VfB aber meist früher am Ball. 

15. Minute: Erste kleine Aufregung. José-Enrique Rios Alonso foult Nils Pichinot von hinten, wird aber nur ermahnt. 

14. Minute: Freistoß für Stuttgart aus dem Halbfeld. Aber Brandner klärt.  

12. Minute: Beim VfB sieht man die Ausbildung definitiv. Bei Ballgewinn geht es ganz schnell nach vorn, zwei, drei Stationen. Alles direkt. Das sieht gefährlich aus. 

10. Minute: Kein abwartendes Spiel bislang. Es ist Tempo drin, es geht hin und her. Nikos Zografakis versucht es aus 20 Metern, schießt aber daneben. 

8. Minute: Und da wird es gefährlich, der Ball kommt auf den zweiten Pfosten und Pichinot ist da - köpft aber ans Außennetz. 

8. Minute: Ecke jetzt für den KSV, Meha steht bereit. 

6. Minute: Die wird kurz ausgeführt und bringt die nächste Ecke ein. Aber Zunker greift zu.  

6. Minute: Domenico Alberico versucht es aus der Distanz, Zunker pariert wieder. Stuttgart schaltet mit Tempo um. Es gibt Ecke.  

5. Minute: Erster Schuss nun von Stuttgart, Joel Richter versucht es. Kein Problem für Maximilian Zunker im Tor der Löwen. 

4. Minute: Stuttgart presst, der KSV hat schon zwei, drei Bälle in die Tiefe gespielt. Da ist was möglich, der VfB steht da sehr hoch. 

2. Minute: Sebastian Schmeer vernascht Badstuber in seiner klassischen Art, dreht sich um ihn herum. Das geht also. Mehas Schuss wird anschließend geblockt. 

1. Minute: Das Spiel läuft. 

+++ Alles ist bereit, es geht los. +++

+++ Der KSV in Schwarz, Stuttgart in Weiß, gleich ist Anpfiff. +++ 

+++ Trainer der zweiten Mannschaft von Stuttgart ist Frank Fahrenhorst, ein alter Bekannter aus der Bundesliga. +++ 

+++ Der Platz hier in Stuttgart sieht übrigens top aus, wird gerade noch mal gewässert. Die Mannschaften kommen währenddessen aufs Feld. +++  

+++ Stuttgarts Reserve ist wie der KSV aufgestiegen. Die ersten drei Duelle der Löwen sind ja jeweils gegen die anderen Aufsteiger. Am kommenden Samstag ist Schott Mainz zu Gast, am Dienstag geht es dann nach Stadtallendorf. +++ 

+++ Saglik ist krank, fällt deswegen aus. Aber kein Corona. Muss man ja heute immer anfügen. Sonst wäre der KSV wahrscheinlich auch nicht hier. Dennoch ein Ausfall, der den Löwen wehtut. Saglik war zuletzt treffsicher. +++

+++ Zehn Minuten sind es noch bis zum Anpfiff. Die Teams verlassen noch einmal das Feld. +++  

+++ KSV-Hessen-Verteidiger Alexander Mißbach wird heute übrigens 27 Jahre alt, sitzt aber erst mal auf der Bank. Wir sagen herzlichen Glückwunsch. Also zum Geburtstag, nicht zum Bankplatz. +++ 

+++ Nun sind die Aufstellungen da. Die Löwen spielen so wie wir es angekündigt haben. Bei Stuttgart ist Badstuber dabei, ansonsten besteht die Mannschaft zum Großteil aus Nachwuchstalenten. +++ 

+++ Beim VfB Stuttgart wird Holger Badstuber wohl von Beginn an auflaufen. Der Deutsche Meister und Champions-League-Sieger wurde ja bei der ersten Mannschaft aussortiert, sollte wechseln, will das aber nicht und spielt nun in der Regionalliga Südwest. Für 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt. Kann man machen. +++ 

+++ Das Ganze wird dann wohl so aussehen: Zunker - Najjar, Evljuskin, Nennhuber, Brandner - Brill - Pichinot, Meha, Bravo Sanchez, Mogge  - Schmeer +++

+++ Stattdessen wird wohl Sebastian Schmeer spielen. Rein von den elf Spielern, die sich warmmachen, wird die Aufstellung von Trainer Tobias Damm aber sonst keine Überraschungen bereithalten. +++ 

+++ Noch haben wir keine Aufstellungen, überraschend ist allerdings, dass sich Mahir Saglik nicht mit der Mannschaft aufwärmt. Warum der Stürmer nicht dabei ist, wissen wir noch nicht. +++ 

+++ Hallo und herzlich willkommen aus Stuttgart. In knapp einer Viertelstunde beginnt der Regionalliga-Auftakt für den KSV Hessen Kassel gegen die Reserve des VfB Stuttgart. +++

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.